Werbung
Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 11 Minuten
  • DAX

    18.744,25
    +64,05 (+0,34%)
     
  • Euro Stoxx 50

    5.056,23
    +31,06 (+0,62%)
     
  • Dow Jones 30

    39.671,04
    -201,95 (-0,51%)
     
  • Gold

    2.370,50
    -22,40 (-0,94%)
     
  • EUR/USD

    1,0854
    +0,0027 (+0,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    64.411,35
    -138,20 (-0,21%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.514,08
    +11,42 (+0,76%)
     
  • Öl (Brent)

    78,15
    +0,58 (+0,75%)
     
  • MDAX

    27.299,12
    +153,02 (+0,56%)
     
  • TecDAX

    3.452,76
    +0,56 (+0,02%)
     
  • SDAX

    15.180,88
    +49,09 (+0,32%)
     
  • Nikkei 225

    39.103,22
    +486,12 (+1,26%)
     
  • FTSE 100

    8.367,88
    -2,45 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    8.122,51
    +30,40 (+0,38%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.801,54
    -31,08 (-0,18%)
     

US-Anleihen geben nach

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag vor dem wichtigen Notenbankertreffen in Jackson Hole nachgegeben. Im frühen Handel verlor der Terminkontrakt für zehnjährige Anleihen (T-Note-Future) um 0,31 Prozent auf 109,58 Punkte. Die Rendite für zehnjährige Anleihen stieg im Gegenzug auf 4,52 Prozent.

Am frühen Nachmittag rückten Daten zum Auftragseingang der US-Industrie sowie zu Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe in den Fokus. So sind die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erneut gesunken. Es ist der zweite Rückgang in Folge und kam für Ökonomen überraschend. Der anhaltend robuste Arbeitsmarkt spricht eher für weiter steigende Leitzinsen der US-Notenbank. Die Auftragseingänge für langlebige Güter blieben hingegen hinter den Erwartungen zurück und gaben im Juli stärker als erwartet nach.

Zudem beginnt an diesem Donnerstag in Jackson Hole (US-Bundesstaat Wyoming) das geldpolitische Symposium, von dem sich Marktteilnehmer Hinweise auf die Geldpolitik erhoffen. Am Freitag werden auch Reden von US-Notenbankchef Jerome Powell und der EZB-Chefin Christine Lagarde erwartet.