Deutsche Märkte schließen in 4 Stunden 42 Minuten
  • DAX

    13.789,24
    +1,51 (+0,01%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.588,08
    -11,47 (-0,32%)
     
  • Dow Jones 30

    30.814,26
    -177,24 (-0,57%)
     
  • Gold

    1.833,80
    +3,90 (+0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,2073
    -0,0012 (-0,10%)
     
  • BTC-EUR

    29.778,21
    -105,30 (-0,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    697,41
    -37,73 (-5,13%)
     
  • Öl (Brent)

    52,42
    +0,06 (+0,11%)
     
  • MDAX

    31.074,58
    +38,66 (+0,12%)
     
  • TecDAX

    3.275,04
    +12,63 (+0,39%)
     
  • SDAX

    15.050,01
    +1,21 (+0,01%)
     
  • Nikkei 225

    28.242,21
    -276,97 (-0,97%)
     
  • FTSE 100

    6.717,46
    -18,25 (-0,27%)
     
  • CAC 40

    5.595,48
    -16,21 (-0,29%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.998,50
    -114,10 (-0,87%)
     

US-Anleihen erleiden weitere Verluste

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - US-Staatsanleihen haben am Freitag weitere Kursverlusten erlitten. Im Zuge der vorgestellten US-Arbeitsmarktdaten für den Monat Dezember nannten Händler höhere Inflationserwartungen als wichtigen Grund. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,20 Prozent auf 136,60 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe dagegen stieg auf 1,11 Prozent.

Der jüngste Arbeitsmarktbericht der US-Regierung enttäuschte die Markterwartungen. Die Zahl der Beschäftigten war im Dezember erstmals seit dem Konjunktureinbruch im vergangenen April wieder gesunken. Nach sieben Anstiegen in Folge ist damit die Erholung auf dem Jobmarkt der größten Volkswirtschaft der Welt vorerst beendet.

Der Bericht stützte ein Stück weit die Aussicht auf zusätzliche Staatsausgaben, die viele Anleger angesichts der jüngsten politischen Entscheidungen in den USA zugunsten der Demokraten für wahrscheinlicher halten. Auch deutlich stärker als erwartet gestiegene Stundenlöhne trugen am Freitag zu anziehenden Inflationserwartungen bei. Sie gelten als Belastung für den Anleihemarkt, weil eine hohe Teuerung den Zins aufzehrt.