Deutsche Märkte öffnen in 19 Minuten

US-Anleihen drehen ins Minus

·Lesedauer: 1 Min.

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Mittwoch im Handelsverlauf in die Verlustzone gedreht. Nachdem der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) - gestützt durch die sich verschärfende Corona-Pandemie - zum Handelsauftakt noch zulegte, gab er nun um 0,04 Prozent auf 138,82 Punkte nach. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe stieg zugleich auf 0,778 Prozent.

Dennoch sorgt die sich zuspitzende Corona-Krise zur Wochenmitte bei Anlegern weiter für große Verunsicherung. Die Aktienmärkte gaben kräftig nach. Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Corona-Virus in den USA steigt weiter. Zudem zeichnen sich in Europa weitere Beschränkungen der wirtschaftlichen Aktivität ab. Für Unsicherheit sorgt außerdem die anstehende US-Präsidentschaftswahl.