Deutsche Märkte geschlossen

US-Anleihen drehen ins Minus

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Kurse von US-Staatsanleihen haben am Donnerstag nach anfänglichen Gewinnen in Minus gedreht. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) gab im späten Handel um 0,04 Prozent auf 120,55 Punkte nach. Zwischenzeitlich war der Future auf den höchsten Stand seit Mitte April gestiegen. Die Rendite für zehnjährige Staatsanleihen betrug zuletzt 2,76 Prozent.

Die US-Wirtschaft ist im Winter stärker als erwartet geschrumpft. Das Bruttoinlandsprodukt fiel im ersten Quartal auf das Jahr hochgerechnet laut einer zweiten Schätzung des Handelsministeriums um 1,5 Prozent. Zuletzt hatten eher enttäuschende Konjunkturdaten die Zinserhöhungserwartungen in den USA etwas gedämpft. Die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gingen jedoch etwas stärker als erwartet zurück und befinden sich auf einem niedrigen Niveau.

Kaum neue Impulse lieferte das am Vortag veröffentlichte Protokoll zur jüngsten Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der US-Notenbank Fed. Die Währungshüter haben weitere größere Zinserhöhungen in Aussicht gestellt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.