Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.879,33
    -96,67 (-0,69%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.685,28
    -20,71 (-0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    31.614,44
    -347,42 (-1,09%)
     
  • Gold

    1.778,70
    -19,20 (-1,07%)
     
  • EUR/USD

    1,2235
    +0,0067 (+0,55%)
     
  • BTC-EUR

    41.142,00
    +234,99 (+0,57%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.006,69
    +12,03 (+1,21%)
     
  • Öl (Brent)

    63,36
    +0,14 (+0,22%)
     
  • MDAX

    31.640,86
    -117,81 (-0,37%)
     
  • TecDAX

    3.368,22
    +0,91 (+0,03%)
     
  • SDAX

    15.267,00
    -16,16 (-0,11%)
     
  • Nikkei 225

    30.168,27
    +496,57 (+1,67%)
     
  • FTSE 100

    6.651,96
    -7,01 (-0,11%)
     
  • CAC 40

    5.783,89
    -14,09 (-0,24%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.265,38
    -332,58 (-2,45%)
     

Auch US-Ölsorte WTI überspringt 60-Dollar-Schwelle pro Barrel

·Lesedauer: 1 Min.
Ölförder-Anlage in Texas

An den Ölmärkten herrscht weiter Zuversicht. Am Montag übersprang auch der Preis für die US-Ölsorte WTI die Marke von 60 Dollar pro Barrel. Ein Barrel (159 Liter) erreichte im asiatischen Handel den Kurs von 60,77 Dollar (umgerechnet rund 50 Euro). Das ist der höchste Stand seit Februar 2020. Der Preis für die Nordsee-Sorte Brent hatte schon vor einer Woche die 60-Dollar-Marke geknackt.

Der Optimismus der Anleger stützt sich dabei vor allem auf die weltweiten Impfungen in der Coronavirus-Pandemie sowie die Aussicht auf ein riesiges Konjunkturprogramm in den USA. In der Corona-Krise war der Ölpreis wegen der massiv eingebrochenen Nachfrage zwischenzeitlich auf den tiefsten Stand seit Jahrzehnten abgesackt.

ilo/jm