Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    39.158,04
    -365,51 (-0,92%)
     
  • Dow Jones 30

    37.983,24
    -475,86 (-1,24%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.208,92
    +1.744,59 (+2,93%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.175,09
    -267,11 (-1,62%)
     
  • S&P 500

    5.123,41
    -75,65 (-1,46%)
     

Urlauberinnen auf Mallorca beim Baden gestorben

Clara Margais/dpa

Palma (dpa) - Erneut ist eine deutsche Urlauberin beim Baden auf Mallorca gestorben. Die 75-Jährige sei am Donnerstagnachmittag wegen eines Herzstillstands zusammengebrochen, teilte die Polizei am Freitag mit. Alle Wiederbelebungsversuche seien erfolglos geblieben.

Das Unglück habe sich gegen 17.00 Uhr vor dem Strand von Cala Millor ereignet, einer bei deutschen Familien beliebten Gegend im Osten Mallorcas. Die Deutsche soll zehn Meter vom Ufer entfernt im Wasser gewesen sein, als sie zusammenbrach. Rettungsschwimmer hätten sie an Land gebracht.

Es war bereits der dritte tödliche Badeunfall auf Mallorca in dieser Woche. Am Donnerstag hatte eine Französin am Strand vor dem Ballermann einen Herzstillstand erlitten. Am Mittwoch barg die Polizei die Leiche einer 60-jährigen Deutschen aus dem Hafen von Port Adriano im Südwesten der Insel.

Spanien leidet seit dem vergangenen Wochenende unter der schon vierten Hitzewelle dieses Sommers. Auf Mallorca wurden am Donnerstag im Landesinneren bis 39 Grad gemessen. An den Küsten war es mit rund 34 Grad etwas kühler. Ab Samstag soll das Tief «Betty» eine deutliche Abkühlung und Regen bringen.

Woher genau die beiden Deutschen stammten, war unbekannt.