Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 57 Minuten
  • DAX

    15.643,96
    +73,60 (+0,47%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.125,88
    +22,85 (+0,56%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • Gold

    1.831,50
    +26,90 (+1,49%)
     
  • EUR/USD

    1,1879
    +0,0032 (+0,27%)
     
  • BTC-EUR

    33.809,24
    -714,64 (-2,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    942,19
    +12,26 (+1,32%)
     
  • Öl (Brent)

    72,63
    +0,24 (+0,33%)
     
  • MDAX

    35.354,75
    +154,05 (+0,44%)
     
  • TecDAX

    3.672,39
    +10,72 (+0,29%)
     
  • SDAX

    16.538,55
    +96,49 (+0,59%)
     
  • Nikkei 225

    27.782,42
    +200,76 (+0,73%)
     
  • FTSE 100

    7.084,70
    +68,07 (+0,97%)
     
  • CAC 40

    6.664,52
    +55,21 (+0,84%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     

Unternehmen in Deutschland setzen mit Blick auf Netzwerkagilität und Flexibilität auf SDN-Technologien

·Lesedauer: 5 Min.

Einer ISG Provider Lens™-Studie zufolge sind deutsche Unternehmen auf der Suche nach besseren Kollaborationstools und Netzwerken, die Cloud und KI ermöglichen

FRANKFURT, Deutschland, June 24, 2021--(BUSINESS WIRE)--Unternehmen in Deutschland setzen auf Software Defined Networking-(SDN-)Technologien, um die Agilität und Flexibilität ihrer Unternehmensnetzwerke zu verbessern und so die Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit zu erhöhen. Dies meldet eine heute veröffentlichte neue Studie der Information Services Group (ISG) (Nasdaq: III), ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungs­unternehmen im Technologie-Segment.

Der Studie „ISG Provider Lens™ Network – Software Defined Solutions and Services Report Germany 2021" zufolge setzen Unternehmen in Deutschland auf die Hilfe von SDN-Anbietern, um ihre Netzwerke nach der COVID-19-Pandemie zu modernisieren. Ziel ist eine bessere Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern, die an unterschiedlichen Standorten arbeiten, und eine erhöhte Kundenbindung, um so letztlich die Umsätze zu erhöhen.

„Deutsche Unternehmen wünschen sich flexiblere und agilere Netzwerke, um die Anforderungen ihrer immer mobileren Mitarbeiter und Kunden erfüllen zu können", sagt Andrea Spiegelhoff, Partner, ISG EMEA, Deutschland. „Anbieter von auf SDN basierenden Technologien können Unternehmen beim Erreichen dieser Ziele helfen, während sie gleichzeitig Netzwerke aufbauen, die besser für Technologien wie Cloud oder künstliche Intelligenz geeignet sind."

Der Studie zufolge setzen viele deutsche Unternehmen den Fokus auf die Verlagerung ihres IT- und Netzwerkbetriebs in die Cloud, da SDN hier die Komplexität und das Risiko dieser Trends abmildern kann. SDN-Technologien förderten überdies eine größere Mobilität und den Einsatz intelligenter Edge-Technologien. Zudem erleichterten sie die Bereitstellung von künstlicher Intelligenz, des Internets der Dinge sowie von Automatisierungs- und Kollaborations-Tools, so die Studie weiter.

Deutsche Unternehmen wünschten sich zudem ein flexibles Netzwerk, mit dem sie Anwendungen und Netzwerkressourcen rasch hinzufügen können, um den Anforderungen seitens des Business und der Anwender gerecht zu werden. So seien Unternehmen mithilfe von SDN-Technologien beispielsweise in der Lage, schnell auf Kundenanfragen zu reagieren und neue Services anzubieten. Dies sei während der COVID-19-Pandemie besonders wichtig gewesen, da die Kunden verstärkt digitale Kanäle in Anspruch genommen hätten, so die Studie.

Der Studie zufolge kann SDN überdies das Netzwerkmanagement und die Einbettung der Netzwerke in andere IT-Domänen des Unternehmens vereinfachen. Durch die Verlagerung der Netzwerkkontrollschicht in die Cloud könne ein SD-WAN in Echtzeit und über eine einheitliche Schnittstelle betrieben und verwaltet werden. Dies ermögliche die Einbindung weiterer Anwendungen und IT-Dienste.

Darüber hinaus nutzten viele Unternehmen SDN-Technologien, um die Netzwerksicherheit zu verbessern, indem sie Security-as-a-Service-Angebote oder Do-it-yourself-Security-Tools verwenden, deren Implementierung mit SDN einfacher ist. Dies werde in naher Zukunft eine neue Generation integrierter sicherer Unternehmensnetzwerke ermöglichen, so die Studie.

Die Studie „ISG Provider Lens™ Network – Software Defined Solutions and Services Report Germany 2021" bewertet die Leistungen von 53 Anbietern in sechs Quadranten (Marktsegmenten): „Managed (SD) WAN Services", „SDN Transformation Services (Consulting and Implementation)", „SD-WAN Equipment and Service Suppliers (DIY)", „Technology and Service Suppliers (Core – 4G/5G)", „Edge Technology and Services" sowie „Enterprise 5G Solutions".

Die Studie nennt Deutsche Telekom, IBM, Orange Business Services und Vodafone in fünf Quadranten und Extreme Networks in vier Quadranten als Leader. Cisco, Computacenter und Wipro werden in drei Quadranten und Apcela, Juniper Networks und NTT in zwei Quadranten als Leader bezeichnet. Axians, BT, Colt, Damovo, Ericsson, GTT, HPE Aruba, Logicalis, Nokia Networks, Riedel Networks und Verizon werden jeweils in einem Quadranten als Leader genannt.

Des Weiteren wird Wipro in drei Quadranten als Rising Star bezeichnet – nach Definition von ISG Unternehmen mit „vielversprechendem Portfolio" und „hohem Zukunftspotenzial". Cancom, HCL und Infosys werden jeweils in einem Quadranten als Rising Stars aufgeführt.

Eine bearbeitete Version der Studie ist bei Logicalis erhältlich.

Die Studie „ISG Provider Lens™ Network – Software Defined Solutions and Services Report Germany 2021" ist für Abonnenten bzw. den sofortigen Einzelkauf auf dieser Webseite verfügbar.

Über ISG Provider Lens™

Die Studienreihe ISG Provider Lens™ Quadrant ist der einzige Anbietervergleich seiner Art, der empirische, datengetriebene Forschungs- und Marktanalysen mit praxisbasierten Erfahrungen und Beobachtungen des global agierenden Beratungsteams von ISG kombiniert. Unternehmen erhalten eine Fülle detaillierter Daten und Marktanalysen, die ihnen die Auswahl geeigneter Sourcing-Partner erleichtern. ISG-Berater wiederum nutzen die Studien, um ihre eigenen Marktkenntnisse zu überprüfen und ISG-Geschäftskunden zu beraten. Die Studie untersucht derzeit Anbieter, die ihre Dienstleistungen weltweit anbieten, in Europa sowie den USA, Deutschland, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Skandinavien, Brasilien und Australien/Neuseeland. Weitere Märkte werden in Zukunft hinzukommen. Weitere Informationen zur Marktforschung ISG Provider Lens bietet diese Webseite.

Eine begleitende Studienreihe, die ISG Provider Lens Archetype Reports, bewertet als erste ihrer Art Anbieter aus der Sicht bestimmter Kundensegmente.

Über Information Services Group (ISG)

ISG (Information Services Group) (Nasdaq: III) ist ein weltweit führendes Forschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Als zuverlässiger Geschäftspartner für über 700 Kunden, darunter mehr als 75 der 100 weltweit größten Unternehmen, unterstützt ISG Unternehmen, öffentliche Organisationen sowie Service- und Technologie-Anbieter dabei, operative Exzellenz und schnelleres Wachstum zu erzielen. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Services im Kontext der digitalen Transformation, inklusive Automatisierung, Cloud und Daten-Analytik, Sourcing-Beratung, Managed Governance und Risiko-Services, Services für den Netzwerkbetrieb, Strategie- und Betriebsdesign, Veränderungsmanagement sowie Marktforschung und Technologieforschung und -analyse. 2006 gegründet, beschäftigt ISG mit Sitz in Stamford, Connecticut, über 1.300 digitalaffine Experten in mehr als 20 Ländern. Das globale Team von ISG ist bekannt für innovatives Denken, Markteinfluss, tiefgehende Branchen- und Technologie-Expertise sowie weltweit führende Marktforschungs- und Analysefähigkeiten, die auf den umfangreichsten Marktdaten der Branche basieren. Weitere Informationen finden Sie unter www.isg-one.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20210624005104/de/

Contacts

Presse:

Philipp Jaensch, ISG
+49 151 730 365 76
philipp.jaensch@isg-one.com

Matthias Longo, Palmer Hargreaves für ISG
+49 152 341 464 63
mlongo@palmerhargreaves.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.