Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    37.552,16
    +113,55 (+0,30%)
     
  • Dow Jones 30

    38.503,69
    +263,71 (+0,69%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.929,45
    -163,95 (-0,26%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.426,49
    +11,73 (+0,83%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.696,64
    +245,33 (+1,59%)
     
  • S&P 500

    5.070,55
    +59,95 (+1,20%)
     

Dieses Unternehmen bringt euch für 320 Euro die Stunde bei, wie ihr euch am Arbeitsplatz verhalten sollt

Myka Meier bringt euch Büro-Regeln bei.  - Copyright: Beaumont Etiquette
Myka Meier bringt euch Büro-Regeln bei. - Copyright: Beaumont Etiquette

Da immer mehr Unternehmen Anordnungen zur Rückkehr ins Büro erlassen, hat dies zu Diskussionen über fehlende Umgangsformen im Büro geführt. Von dem, was sie im Büro essen, bis hin zu der Art und Weise, wie sie sich mit Kollegen unterhalten.

Die Corona-Pandemie führte zu Fernarbeit, was bedeutete, dass sich die Menschen daran gewöhnten, über Videoanrufe zu kommunizieren, während der Arbeit Pyjamas zu tragen und zu essen, was sie wollten.

Aber jetzt werden sie dazu verdonnert ins Büro zurückkehren und sie wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen. Wobei die Vergehen von unangemessener Kleidung bis zum Verzehr von stinkenden Lebensmitteln zum Mittagessen reichen.

WERBUNG

Myka Meier leitet das in den USA ansässige Unternehmen Beaumont-Knigge. Es bietet Benimmkurse für Unternehmen und Einzelpersonen an, um Soft Skills wie Kommunikation, Tischmanieren und Arbeitskleidung zu erlernen.

Ihre Kunden reichen von Verkaufsteams im Einzelhandel bis hin zu Hochschulen, Start-ups, Banken und Fortune-100-Unternehmen. Die Etikette-Kurse fürs Büro kosten 350 US-Dollar (das sind umgerechnet knapp 323 Euro) für eine einstündige Sitzung für Einzelpersonen und bis zu 2500 US-Dollar (also knapp 2312 Euro) für Gruppensitzungen.

Nach der Pandemie haben einige Menschen Probleme im Büro

Meier erzählte Business Insider, dass sie nach der Pandemie einen Anstieg des Interesses an diesen Kursen fürs Büro verzeichnete. "Wir stellten fest, dass immer mehr Leute fragten: 'Wie lauten die neuen Büroregeln nach COVID? Dürfen wir miteinander reden? Dürfen wir am Wasserspender reden?'", sagte sie.

Meier teaches dining etiquette to a group. - Copyright: Beaumont Etiquette
Meier teaches dining etiquette to a group. - Copyright: Beaumont Etiquette

Sie sagte, dass viele Arbeitnehmer die Kunst der persönlichen Kommunikation verloren haben, während sie von zu Hause aus arbeiten. "Es gab zwei ganz bestimmte Jahre, in denen wir nicht von Angesicht zu Angesicht kommunizieren konnten, und plötzlich war es die Zoom-Etikette und dann ließen die Leute ihren Hund hinter sich herlaufen und aßen während eines Anrufs", sagte sie.

Jetzt, wo sie wieder im Büro sind, gehören zu den häufigsten Fehlern, die sie beobachtet hat, das laute Sprechen am Telefon. Auch das Senden von E-Mails an Kollegen, die ein paar Schreibtische weiter sitzen, um ein persönliches Gespräch zu vermeiden und das Essen von übelriechenden Speisen zum Mittagessen.

Meier nannte ein Beispiel für ein "Lunch and Learn", bei dem sie einer Gruppe von Mitarbeitern die korrekten Tischmanieren für ein formelles Essen beibringt. "Ich unterrichte sie von dem Moment an, in dem man sich hinsetzt und die Serviette in den Schoß legt, bis hin zu dem, was man mit der Serviette macht, wenn man aufsteht, um zu gehen, und alles dazwischen."

"Wein bestellen, die Rechnung bezahlen, das Besteck halten, das Glas halten, alles. Wer zuerst anfängt, wer zuerst aufhört", sagte sie.

Die Generation Z kämpft mit Kommunikationsfähigkeiten

Ein weiteres Problem für Unternehmen ist die Generation Z, die gerade erst ins Berufsleben eingetreten ist und nicht weiß, wie man sich in einer Büroumgebung verhält. Große Beratungsunternehmen, darunter KPMG, Deloitte und PWC, haben erklärt, dass einige ihrer neuen Mitarbeiter der Generation Z Schwierigkeiten haben, grundlegende Kommunikationsfähigkeiten zu erlernen, nachdem sie an der Universität virtuell studiert haben.

Einige Arbeitnehmer der Generation Z haben Schwierigkeiten mit Soft Skills wie Kommunikation. - Copyright: Longhua Liao/Getty Images
Einige Arbeitnehmer der Generation Z haben Schwierigkeiten mit Soft Skills wie Kommunikation. - Copyright: Longhua Liao/Getty Images

Dazu gehören persönliche Präsentationen, die Zusammenarbeit mit Teammitgliedern im Büro oder die Aufrechterhaltung des Blickkontakts. "Die Generation Z ist es gewohnt, virtuell zu kommunizieren ... wenn man in eine neue Position oder einen neuen Job gedrängt wird und das nicht die Art ist, wie man kommuniziert, ist das für eine Generation, die nicht so aufgewachsen ist, ein Schock", erklärt Meier.

Sie erklärte, dass einige jüngere Arbeitnehmer Nachhilfe darin benötigen, wie man Blickkontakt hält, sich vorstellt und Gespräche in einer Gruppe beginnt. Meier rät jungen Berufstätigen, sich selbst um ein Knigge-Training fürs Büro zu bemühen, auch aus Büchern.

"Ich bin nicht mit Umgangsformen aufgewachsen und habe es auf mich genommen, mich weiterzubilden, als ich merkte, dass es ein Problem gab und ich bestimmte Protokolle nicht kannte und die Leute schlecht auf mich reagierten", sagte sie.

"Man muss sich selbst weiterbilden — alles, was Etikette bedeutet, ist, freundlich und respektvoll zu anderen Menschen zu sein und andere an die erste Stelle zu setzen". Sie sagt über ihre Knigge-Kurse im Büro: "Ihr könnt die klügste Person im Raum sein, aber wenn euer EQ nicht auf der Höhe ist, dann habt ihr wahrscheinlich noch eine Menge zu tun."

Lest den Originalartikel auf Business Insider