Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.127,68
    +170,45 (+1,14%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.164,62
    +34,00 (+0,82%)
     
  • Dow Jones 30

    32.470,72
    +233,19 (+0,72%)
     
  • Gold

    1.959,10
    -24,70 (-1,25%)
     
  • EUR/USD

    1,0793
    +0,0029 (+0,27%)
     
  • Bitcoin EUR

    25.152,41
    -622,70 (-2,42%)
     
  • CMC Crypto 200

    590,50
    -16,95 (-2,79%)
     
  • Öl (Brent)

    71,79
    +2,53 (+3,65%)
     
  • MDAX

    26.714,53
    +230,38 (+0,87%)
     
  • TecDAX

    3.261,54
    +39,27 (+1,22%)
     
  • SDAX

    12.781,49
    +139,95 (+1,11%)
     
  • Nikkei 225

    27.476,87
    +91,62 (+0,33%)
     
  • FTSE 100

    7.471,77
    +66,32 (+0,90%)
     
  • CAC 40

    7.078,27
    +63,17 (+0,90%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.766,63
    -57,33 (-0,48%)
     

Unruhe in der Finanzwelt - Sondersitzung der EZB-Bankenaufsicht

FRANKFURT (dpa-AFX) -Die Turbulenzen im Finanzsektor beschäftigen die EZB-Bankenaufsicht auch am Freitag. "Das Aufsichtsgremium trifft sich zum Meinungsaustausch und um die Mitglieder über aktuelle Entwicklungen im Bankensektor zu informieren", sagte eine Sprecherin der Europäischen Zentralbank auf Anfrage. Bereits Anfang der Woche gab es eine Sondersitzung. Die Probleme mehrerer Regionalbanken in den USA und Turbulenzen rund um die Schweizer Großbank Credit Suisse CH0012138530 sorgen für Unruhe an den Finanzmärkten. Bankaufseher treffen sich in derartigen Situationen meist regelmäßig. Die Notenbank hatte am Vortag betont: "Der Bankensektor des Euroraums ist widerstandsfähig: Kapital- und Liquiditätspositionen sind solide."