Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    17.737,36
    -100,04 (-0,56%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.918,09
    -18,48 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    37.986,40
    +211,02 (+0,56%)
     
  • Gold

    2.406,70
    +8,70 (+0,36%)
     
  • EUR/USD

    1,0661
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • Bitcoin EUR

    60.765,85
    +574,09 (+0,95%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.371,97
    +59,35 (+4,52%)
     
  • Öl (Brent)

    83,24
    +0,51 (+0,62%)
     
  • MDAX

    25.989,86
    -199,58 (-0,76%)
     
  • TecDAX

    3.187,20
    -23,64 (-0,74%)
     
  • SDAX

    13.932,74
    -99,63 (-0,71%)
     
  • Nikkei 225

    37.068,35
    -1.011,35 (-2,66%)
     
  • FTSE 100

    7.895,85
    +18,80 (+0,24%)
     
  • CAC 40

    8.022,41
    -0,85 (-0,01%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.282,01
    -319,49 (-2,05%)
     

United Internet verdient operativ mehr - 1&1 wegen Netzaufbau mit Gewinnrückgang

MONTABAUR (dpa-AFX) -United Internet DE0005089031 hat im abgeschlossenen Jahr den Umsatz gesteigert und trotz erhöhter Kosten für den 1&1-Netzaufbau DE0005545503 operativ mehr verdient. Der Erlös kletterte 2023 im Jahresvergleich um fünf Prozent auf 6,2 Milliarden Euro, wie das im MDax DE0008467416 notierte Unternehmen am Donnerstag in Montabaur mitteilte. Trotz gestiegener Ausgaben für den Netzaufbau der Mobilfunk-Tochter 1&1 legte das um Einmaleinflüsse bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) um 2,2 Prozent auf 1,3 Milliarden Euro zu. 1&1 verdiente operativ hingegen weniger als im vorangegangenen Jahr. Beide Unternehmen erreichten in etwa die mittleren Analystenschätzungen.

Die Anlaufkosten im Segment 1&1 Mobilfunknetz führten bei 1&1 zu einem Rückgang des operativen Ergebnisses vor Sondereffekten um knapp sechs Prozent auf 654 Millionen Euro. Der Umsatz stieg um 3,4 Prozent auf knapp 4,1 Milliarden Euro, wobei der lukrativere Service-Umsatz nicht ganz so stark zulegte. Die Prognosen von Mitte Dezember, wonach die operativen Ergebnisse 2024 steigen sollen, bestätigten beide Unternehmen. Die auf Internetdienste spezialisierte United-Internet-Tochter Ionos DE000A3E00M1 peilt weiteres Wachstum an und will dabei profitabler werden.