Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    39.069,68
    +282,30 (+0,73%)
     
  • Dow Jones 30

    39.829,08
    -174,51 (-0,44%)
     
  • Bitcoin EUR

    63.730,91
    +2.643,19 (+4,33%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.429,13
    +74,71 (+5,52%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.809,55
    +123,58 (+0,74%)
     
  • S&P 500

    5.312,36
    +9,09 (+0,17%)
     

United Internet mit operativem Gewinnsprung - Abschreibung rund ums Netz zehren

MONTABAUR (dpa-AFX) -Der United-Internet-Konzern DE0005089031 hat dank profitabler Geschäfte seiner Töchter 1&1 DE0005545503 und Ionos DE000A3E00M1 im Tagesgeschäft einen Gewinnsprung hingelegt. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) von Januar bis Ende März kletterte im Vergleich zum Vorjahr um rund sieben Prozent auf 342 Millionen Euro, wie das MDax-Unternehmen DE0008467416 am Mittwoch in Montabaur mitteilte.

Allerdings zehrten gestiegene Abschreibungen, insbesondere auf Investitionen in den Ausbau des Glasfasernetzes und Mobilfunknetzes, am Betriebsgewinn von 1&1. Dieser fiel um fast zwölf Prozent auf 118 Millionen Euro. United Internet rechnet damit, dass die Abschreibungen fortschreitend durch steigende Kosteneinsparungen etwa für Daten oder Telefonie kompensiert werden, je weiter das 1&1-Handynetz ausgebaut ist. Es ist das vierte in Deutschland neben dem der Deutschen Telekom DE0005557508, Vodafone GB00BH4HKS39 und Telefonica Deutschland (O2).

Der Konzernumsatz von United Internet stieg um etwas mehr als zwei Prozent auf knapp 1,57 Milliarden Euro. Das lag vor allem am margenstarken Zuwachs beim Service-Umsatz von 1&1, der um vier Prozent auf 822 Millionen Euro zulegte. Der Erlös mit Smartphones und Tablets war allerdings deutlich rückläufig. Die Jahresziele wurden bestätigt.