Suchen Sie eine neue Position?

Ein Unister-Manager aus der Haft entlassen

Leipzig/Dresden (dapd). Einer der drei festgenommenen Manager der Leipziger Internetfirma Unister ist aus der Haft entlassen worden. Die Kaution sei am Mittwochabend bar hinterlegt worden, sagte der Sprecher der sächsischen Generalstaatsanwaltschaft, Wolfgang Klein, am Donnerstag in Dresden der Nachrichtenagentur dapd. Über die von der Staatsanwaltschaft eingelegte Beschwerde gegen die Haftentlassung gebe es noch keine Entscheidung.

Für einen weiteren Manager gebe es in Kürze einen Haftprüfungstermin, sagte Klein weiter. Der dritte Manager habe noch keine Haftprüfung beantragt. Über die Namen der Personen und die Höhe der Kaution wollte Klein keine Angaben machen. Zurzeit führten Staatsanwälte zahlreiche Vernehmungen durch, neue Ermittlungsergebnisse gebe es nicht.

Die drei Manager waren in der vergangenen Woche verhaftet worden. Das Unternehmen steht im Verdacht, unerlaubt über seine Reiseportale im Internet Versicherungen verkauft und Steuern hinterzogen zu haben. Außerdem ermittelt der sächsische Datenschutzbeauftragte wegen möglicher Sicherheitslücken im Zahlungsverkehr.

Die Internetfirma mit etwa 1.900 Beschäftigten verkauft über ihre Portale wie ab-in-den-urlaub.de Reisen und gehört zu den größten Reisevermittlern in Deutschland. Wegen der staatsanwaltlichen Entwicklungen hatte Anfang der Woche der Reiseveranstalter TUI seine Verträge mit Unister fristlos gekündigt.

dapd