Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    28.725,51
    -500,10 (-1,71%)
     
  • Gold

    1.668,30
    -0,30 (-0,02%)
     
  • EUR/USD

    0,9801
    -0,0018 (-0,1862%)
     
  • BTC-EUR

    19.718,31
    -122,84 (-0,62%)
     
  • CMC Crypto 200

    443,49
    +0,06 (+0,01%)
     
  • Öl (Brent)

    79,74
    -1,49 (-1,83%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.575,62
    -161,89 (-1,51%)
     

Uniper SE: Uniper beantragt Stabilisierungsmaßnahmen

Uniper SE / Schlagwort(e): Sonstiges
Uniper SE: Uniper beantragt Stabilisierungsmaßnahmen

08.07.2022 / 13:50 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Der Vorstand der Uniper SE hat heute bei der Bundesregierung einen Antrag auf Stabilisierungsmaßnahmen gestellt. Der mit dem Antrag eingereichte Vorschlag basiert zunächst auf einer fairen Kostenverteilung gem. § 24 oder § 26 Energiesicherungsgesetz („EnSiG“). Darüber hinaus sieht der Vorschlag zusätzliche Fremdkapitalmittel durch eine Aufstockung der (derzeit noch nicht gezogenen) KfW-Kreditlinie vor. Schließlich enthält der Vorschlag Eigenkapitalkomponenten, die zu einer relevanten Beteiligung des Bundes an der Uniper SE führen würden. Die Maßnahmen zielen darauf ab, das derzeitige Auflaufen erheblicher Verluste zu beenden, den Liquiditätsbedarf von Uniper zu decken und das Investment-Grade Credit-Rating von Uniper zu schützen.

Unipers Großaktionär Fortum führt ebenfalls Gespräche mit der deutschen Regierung, die die negativen Auswirkungen der aktuellen Gaslieferbeschränkungen auf Uniper adressieren sollen. Der Vorschlag von Fortum sieht eine Restrukturierung von Uniper mit dem Ziel der Gründung einer Versorgungssicherheitsgesellschaft im Eigentum des Bundes vor.

 




Kontakt:
Mitteilende Person:
Dr. Sascha Fehlemann
SVP Corporate Legal Affairs

Kontakt für Investoren und Analysten:
Stefan Jost
Executive Vice President
Group Finance & Investor Relations
Uniper SE
Holzstraße 6
40221 Düsseldorf
Telefon +49 211 4579 8200
Telefax +49 211 4579 2022
E-Mail ir@uniper.energy

Pressekontakt:
Georg Oppermann
Senior Vice President
External Communication & Sustainability Communication
Uniper SE
Holzstraße 6
40221 Düsseldorf
Telefon +49 211 4579 5532
Mobil +49 178 439 48 47
E-Mail press@uniper.energy

08.07.2022 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Uniper SE

Holzstraße 6

40221 Düsseldorf

Deutschland

Telefon:

+49 211 73275 0

Fax:

+49 211 4579 2022

E-Mail:

info@uniper.energy

Internet:

www.uniper.energy

ISIN:

DE000UNSE018, DE000UNSE1V6

WKN:

UNSE01, UNSE1V

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1394187


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this