Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    12.114,36
    +138,81 (+1,16%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.318,20
    +39,16 (+1,19%)
     
  • Dow Jones 30

    29.116,72
    -108,89 (-0,37%)
     
  • Gold

    1.677,40
    +8,80 (+0,53%)
     
  • EUR/USD

    0,9783
    -0,0037 (-0,37%)
     
  • BTC-EUR

    20.079,71
    +300,18 (+1,52%)
     
  • CMC Crypto 200

    448,53
    +5,10 (+1,15%)
     
  • Öl (Brent)

    80,62
    -0,61 (-0,75%)
     
  • MDAX

    22.370,02
    +578,99 (+2,66%)
     
  • TecDAX

    2.670,82
    +63,36 (+2,43%)
     
  • SDAX

    10.522,69
    +261,29 (+2,55%)
     
  • Nikkei 225

    25.937,21
    -484,84 (-1,83%)
     
  • FTSE 100

    6.893,81
    +12,22 (+0,18%)
     
  • CAC 40

    5.762,34
    +85,47 (+1,51%)
     
  • Nasdaq Compositive

    10.771,12
    +33,62 (+0,31%)
     

Uniper: Bund soll Fortum-Anteile übernehmen - noch kein Abschluss

DÜSSELDORF (dpa-AFX) -Der deutsche Staat soll alle bisher vom finnischen Energiekonzern Fortum FI0009007132 gehaltenen Uniper DE000UNSE018-Anteile übernehmen und damit die Mehrheit an dem angeschlagenen Gasimporteur. Das sieht ein neues Stabilisierungspaket vor, über das sich Uniper derzeit noch in abschließenden Gesprächen mit dem Bund und Fortum befinde. Dies teilte Uniper am Dienstag in Düsseldorf mit. Geplant sei außerdem eine Kapitalerhöhung in Höhe von acht Milliarden Euro, die ausschließlich durch den Bund gezeichnet werden soll. "Im Ergebnis ist vorgesehen, dass der Bund damit eine signifikante Mehrheitsbeteiligung an der Uniper erhält", hieß es weiter. "Die finale Vereinbarung ist noch nicht abgeschlossen." Fortum hält derzeit noch knapp 78 Prozent an Uniper.