Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 43 Minuten
  • Nikkei 225

    28.226,08
    0,00 (0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.395,01
    -194,76 (-0,56%)
     
  • BTC-EUR

    16.130,79
    -306,94 (-1,87%)
     
  • CMC Crypto 200

    401,44
    -4,71 (-1,16%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.482,45
    +14,45 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.076,57
    -3,54 (-0,09%)
     

Uniper bekommt bis zu 25 Milliarden Euro zusätzlich durch Ausgabe neuer Aktien

DÜSSELDORF (dpa-AFX) -Das wegen fehlender russischer Gaslieferungen strauchelnde Energieunternehmen Uniper DE000UNSE018 braucht weitere Milliarden. Die geplante Barkapitalerhöhung von 8 Milliarden Euro allein werde nicht ausreichen wird, um Uniper zu stabilisieren, teilte der Konzern am Mittwoch in Düsseldorf mit. Deshalb soll genehmigtes Kapital in Höhe von bis zu 25 Milliarden Euro durch Ausgabe neuer Aktien gegen Bar- und/oder Sacheinlagen geschaffen werden. Es soll zur Verfügung stehen, um das durch weitere Verluste in diesem und den nächsten Jahren geschwächte Eigenkapital teilweise wiederherzustellen. Zur Zeichnung ist ausschließlich der Bund berechtigt, das gesetzliche Bezugsrecht der anderen Aktionäre wird ausgeschlossen. Die im SDax DE0009653386-notierte Aktie fiel an die zehn Prozent.

Das genehmigte Kapital soll in Tranchen genutzt werden, wobei der erste Teil noch vor Jahresende 2022 für die geplante Barkapitalerhöhung benötigt wird. Die neuen Aktien sollen ebenfalls zu je 1,70 an den Bund ausgegeben werden. Als Überbrückung wird die staatliche KfW-Bank eine Zwischenfinanzierung bereitstellen.