Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.379,98
    +183,24 (+1,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.029,29
    +29,85 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.725,65
    +177,12 (+0,51%)
     
  • Gold

    1.834,50
    +18,80 (+1,04%)
     
  • EUR/USD

    1,2165
    +0,0097 (+0,80%)
     
  • BTC-EUR

    47.182,59
    -108,08 (-0,23%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.489,38
    +53,60 (+3,73%)
     
  • Öl (Brent)

    64,80
    +0,09 (+0,14%)
     
  • MDAX

    32.635,24
    +334,87 (+1,04%)
     
  • TecDAX

    3.424,48
    +39,41 (+1,16%)
     
  • SDAX

    16.038,98
    +168,67 (+1,06%)
     
  • Nikkei 225

    29.357,82
    +26,45 (+0,09%)
     
  • FTSE 100

    7.126,96
    +50,79 (+0,72%)
     
  • CAC 40

    6.376,65
    +19,56 (+0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.818,27
    +185,43 (+1,36%)
     

"Überhaupt keine Ahnung!" Union-Boss watscht Bierhoff ab

SPORT1
·Lesedauer: 2 Min.
"Überhaupt keine Ahnung!" Union-Boss watscht Bierhoff ab
"Überhaupt keine Ahnung!" Union-Boss watscht Bierhoff ab

Der Gegenwind für Bundestrainer Joachim Löw und DFB-Sportdirektor Oliver Bierhoff nimmt weiter zu.

Nach dem blamablen 1:2 der deutschen Nationalmannschaft in der WM-Qualifikation gegen Nordmazedonien hatte Union Berlins Präsident Dirk Zingler das Aus von Löw und Bierhoff noch vor der EM gefordert. "Es ist aus meiner Sicht ein katastrophales, peinliches Bild. Der DFB ist an der Spitze hoffnungslos zerstritten und dadurch führungslos", sagte Zingler in der Bild am Sonntag und forderte einen personellen Neuanfang im DFB.

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert widerprach seinem Chef im CHECK24 Doppelpass bei SPORT1 nicht.

Ruhnert: Bierhoff ist bei Klubs unbeliebt

"Unser Präsident ist autark genug, dass er seine eigene Meinung hat. Da darf er sich so äußern. Zingler ist dafür bekannt, dass er mit seinen Meinungen nicht hinterm Berg hält. Aber er ist auch dafür bekannt, dass er sehr durchdacht seine Äußerungen macht", erklärte Ruhnert. (Tabelle der Bundesliga)

Der Manager springt seinem Präsidenten inhaltlich im Kern zur Seite.

Er forderte: "Meine Meinung ist die: Ich glaube, wenn man über Neuanfänge insgesamt redet, dann muss man sagen, Jogi Löw hört nach der EM auf. Und als Vereinsvertreter kann ich sagen, dass es nicht unbedingt so ist, dass Oliver Bierhoff dort (unter den Bundesliga-Vereinsvertretern, Anm. d. Red.) große Sympathiewerte hat. Das muss man auch ganz klar sagen. Ich weiß auch gar nicht, ob ich ihn in einem Bundesligastadion schon einmal gesehen habe. Von daher darf man die Meinung haben und ich will nicht widersprechen", ergänzte Ruhnert.

Union-Manager: Bierhoff hat "überhaupt keine Ahnung"

"Es geht darum, dass der deutsche Fußball-Bund eine Nationalmannschaft hat und ein Austausch stattfindet, der auf gewisser Augenhöhe stattfindet. Und ich habe den Eindruck, dass dieser Bereich dort nicht so gelebt wird, wie es eigentlich sein sollte. Da musst du eine Präsenz haben, du musst irgendwo sichtbar sein. 'Die Mannschaft' kann ich überall hinschreiben, aber ich muss es auch leben am Ende des Tages", forderte Ruhnert darüber hinaus.

"Diese Sachen zu leben ist ein großes Problem beim DFB. Oliver Bierhoff macht federführend ein Nachwuchskonzept, obwohl er davon überhaupt keine Ahnung hat", polterte der Union-Manager.

Die Bundesliga-Highlights am Sonntag ab 9.30 Uhr in Bundesliga Pur im TV auf SPORT1

Marcel Reif kann das Rütteln an Bierhoff von Zingler und Ruhnert verstehen. "Wenn das der Sache hilft, sollte es keine Denkverbote geben", gab der SPORT1-Experte zu Protokoll. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)