Deutsche Märkte öffnen in 46 Minuten

Union bekommt Dämpfer

Union bekommt Dämpfer
Union bekommt Dämpfer

Eintracht Frankfurt verpasste dem 1. FC Union Berlin einen Dämpfer und gewann mit 2:0 gegen den Tabellenführer. Vor dem Match war man von einer Begegnung zweier ebenbürtiger Mannschaften ausgegangen. Nach 90 Minuten hatte schließlich die Eintracht die Nase vorn.

50.000 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für die Heimmannschaft schlägt – bejubelten in der zwölften Minute den Treffer von Mario Götze zum 1:0. Zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt vor der Halbzeit (42.) schoss Jesper Lindström einen weiteren Treffer für das Team von Trainer Oliver Glasner. Mit der Führung für Frankfurt ging es in die Kabine. In der 66. Minute änderte Urs Fischer das Personal und brachte Paul Seguin und Sven Michel mit einem Doppelwechsel für Janik Haberer und Sheraldo Becker auf den Platz. Schiedsrichter S. Stegemann (Niederkassel) zeigte Randal Kolo Muani in der 68. Minute die Ampelkarte, sodass Eintracht Frankfurt in der Folge in Unterzahl agierte. Mit Luca Pellegrini und Sebastian Rode nahm Oliver Glasner in der 71. Minute gleich zwei Spieler aus der Startformation vom Feld. Ersetzt wurden sie von Christopher Lenz und Eric Junior Dina Ebimbe. Urs Fischer wollte Union zu einem Ruck bewegen und so sollten Kevin Behrens und Tim Skarke eingewechselt für Rani Khedira und Timo Baumgartl neue Impulse setzen (75.). Die Eintracht stellte dem 1. FC Union Berlin ein Bein: Der Gast musste sich trotz numerischer Überlegenheit mit 0:2 geschlagen geben.

Bei Frankfurt präsentierte sich die Abwehr angesichts 13 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (16). Für Eintracht Frankfurt gibt es einiges zu tun. Denn die Bilanz von sieben Punkten aus fünf Heimspielen lässt doch Luft nach oben. Mit dem Erfolg in der Tasche rutschte die Eintracht im Klassement nach vorne und belegt jetzt den fünften Tabellenplatz. Vier Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen tragen zur Momentaufnahme von Frankfurt bei. Eintracht Frankfurt erfüllte zuletzt die Erwartungen und verbuchte aus den jüngsten fünf Partien zwölf Zähler.

Union ist mit 17 Punkten aus acht Partien gut in die Saison gestartet. Fünf Siege, zwei Remis und eine Niederlage hat der 1. FC Union Berlin momentan auf dem Konto. Union baut die Mini-Serie von zwei Siegen nicht aus.

Am kommenden Samstag trifft die Eintracht auf den VfL Bochum 1848, der 1. FC Union Berlin spielt tags darauf gegen den VfB Stuttgart.