Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 41 Minute
  • Nikkei 225

    40.101,32
    +190,50 (+0,48%)
     
  • Dow Jones 30

    39.087,38
    +90,98 (+0,23%)
     
  • Bitcoin EUR

    58.611,65
    +1.576,66 (+2,76%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    16.274,94
    +183,04 (+1,14%)
     
  • S&P 500

    5.137,08
    +40,81 (+0,80%)
     

"Großer Film": Unfassbarer Rekord in der NBA

Angeführt von Starspieler Jayson Tatum haben sich die Boston Celtics in der Basketball-Profiliga NBA als letztes Team ein Ticket für das Play-off-Halbfinale gesichert. Die Celtics bezwangen die Philadelphia 76ers deutlich mit 112:88 und entschieden die Best-of-seven-Serie mit 4:3.

Tatum erzielte herausragende 51 Punkte und stellte damit einen neuen Bestwert in einem Spiel sieben auf. Außerdem bereitete er 11 Punkte vor und konnte somit insgesamt mit 62 Scorerpunkten glänzen.

In Spiel 6 der Playoffs konnte Tatum allerdings lediglich 19 Punkte erzielen. Nach dem gewonnenen siebten Spiel sagte er erleichtert: „Vor Spiel sechs - es klingt verrückt, war ich zu sehr angespannt. Ich war zu verkrampft. Ich war zu sehr in meinem eigenen Kopf und habe darüber nachgedacht, was ich tun muss. Wie viele Punkte ich machen muss. Es ist ein großer Moment.“

Für solch eine brillante Leistung, wie in Spiel sieben, hat Jayson Tatum sein eigenes Erfolgsrezept: „Und heute war ich mehr ich selbst. Vor dem Spiel war ich entspannt, habe gelacht und Witze gemacht. Dann spiele ich am besten, wenn ich Spaß habe. Ich habe einfach versucht, nicht an den Druck zu denken und daran, was alle sagen werden. Ich habe mich einfach auf das Spiel konzentriert und Spaß gehabt.“

Tatum stellt Star-Duo in den Schatten

„Wenn er solch ein Spiel wie heute macht, dann hebt es unser ganzes Team auf ein anderes Level. Ich habe ihm vor dem Spiel gesagt, dass er sich nicht nur durch Scoring definiert und heute hat er auch gut verteidigt, Rebounds geholt und alles andere“, sagte Celtics-Coach Joe Mazzulla nach dem Spiel.

Und auch Celtics-Guard Marcus Smart war sehr angetan von Tatums Leistung im siebten Spiel: „Es ist ein großer Film. Man kann sich einfach zurücklehnen, sein Popcorn essen und zuschauen.“

Mit dieser Leistung stellte Tatum außerdem das Star-Duo der Sixers, Joel Embiid (15 Punkte) und James Harden (neun Punkte), in den Schatten, die zusammen an 44 Punkten beteiligt waren. Embiid betonte: „Boston ist das beste Team der Liga. Wir haben verloren, aber erst nach sieben Spielen und ich glaube, dass wir alles gegeben haben. Am Ende hat es einfach nicht gereicht.“

Im Osten treffen die Celtics nun in der Vorschlussrunde auf Miami Heat. „Ein Team, mit dem wir sehr vertraut sind. Ein sehr gut trainiertes Team, das mit den Besten mithalten kann und hart spielt. Sie verteidigen, sie machen Spielzüge und sie finden einen Weg, Spiele zu gewinnen. Es wird Spaß machen, es wird hart umkämpft sein und ich freue mich schon darauf“, sagte Tatum über den bevorstehenden Gegner.

Im Westen geht es für die Los Angeles Lakers um Nationalmannschaftskapitän Dennis Schröder gegen die Denver Nuggets.

---

Mit Sport Informations Dienst (SID)