Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    26.107,65
    -315,82 (-1,20%)
     
  • Dow Jones 30

    31.025,24
    +57,42 (+0,19%)
     
  • BTC-EUR

    19.961,04
    -223,20 (-1,11%)
     
  • CMC Crypto 200

    440,71
    +5,18 (+1,19%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.348,69
    +26,45 (+0,23%)
     
  • S&P 500

    3.842,67
    +11,28 (+0,29%)
     

UN: Millionen Flüchtlinge brauchen permanente neue Heimat

GENF (dpa-AFX) - Mehr als zwei Millionen Flüchtlinge weltweit dürften nach einer Schätzung des UN-Flüchtlingshilfswerks UNHCR im kommenden Jahr auf eine permanente neue Heimat angewiesen sein. Sie könnten wegen Verfolgung, Konflikten oder anderen Krisen nicht in ihre Heimat zurück und könnten auch nicht in den Ländern bleiben, in denen sie vorübergehend Zuflucht gefunden haben, sagte eine UNHCR-Sprecherin am Dienstag in Genf. In diesem Jahr brauchen demnach 1,47 Millionen Menschen ein neues Zuhause in einem fremden Land.

Die meisten Umsiedlungen seien aus afrikanischen Ländern, dem Nahen Osten, Nordafrika und der Türkei nötig, sagte die Sprecherin. Hauptgruppe seien Syrerinnen und Syrer, gefolgt von Geflohenen aus Afghanistan. Dabei gehe es um Menschen, die besonders verfolgt würden oder besondere Betreuung bräuchten, die in den Erstaufnahmeländern nicht geleistet werden könne.

Die Aussicht, dass die Menschen ein neues Leben beginnen können, ist aber gering. Im gesamten vergangenen Jahr wurden nach UNHCR-Angaben nur gut 39 000 Umsiedlungsplätze angeboten. Die USA und Kanada sind unter den Ländern, die die meisten Flüchtlinge permanent aufnehmen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.