Deutsche Märkte öffnen in 4 Minuten
  • Nikkei 225

    27.686,40
    -199,47 (-0,72%)
     
  • Dow Jones 30

    33.596,34
    -350,76 (-1,03%)
     
  • BTC-EUR

    16.018,04
    -346,32 (-2,12%)
     
  • CMC Crypto 200

    393,61
    -8,19 (-2,04%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.014,89
    -225,05 (-2,00%)
     
  • S&P 500

    3.941,26
    -57,58 (-1,44%)
     

UN-Ernährungsprogramm: Schwarzmeer-Korridor Lebensader für Hungernde

BERLIN (dpa-AFX) -Das Welternährungsprogramm (WFP) sieht in der Verlängerung des Ukraine-Getreideabkommens eine gute Nachricht für Hungernde auf der Welt. "Der Schwarzmeer-Korridor ist eine Lebensader für die 349 Millionen akut Hungernden Menschen in der Welt", sagte Martin Frick, Leiter des Berliner Büros der UN-Organisation, der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag. Die Verlängerung sei endlich eine gute Nachricht inmitten dieser sich zuspitzenden globalen Ernährungskrise.

Lange Zeit waren die ukrainischen Häfen im Schwarzen Meer wegen Russlands Krieg gegen die Ukraine blockiert, was dazu beigetragen hatte, dass Lebensmittelpreise auf dem Weltmarkt gestiegen sind. Die Ukraine ist einer der weltweit wichtigsten Getreideexporteure. Am Donnerstag wurde bekannt, dass ein Abkommen, das den Export von Getreide aus der Ukraine sichern soll, für 120 Tage verlängert wird.

Allein das Welternährungsprogramm habe durch das Abkommen weit mehr als 300 000 Tonnen Nahrungsmittel verschiffen können, betonte Frick. Erst am Mittwoch habe ein Frachtschiff mit 25 000 Tonnen von der Ukraine gespendetem Weizen in Odessa abgelegt. Das WFP will dieses an Hungernde in Äthiopien verteilen. Insgesamt haben nach offiziellen Angaben am Mittwoch acht Schiffe aus ukrainischen Häfen abgelegt.