Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    14.529,39
    +39,09 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.977,90
    -6,60 (-0,17%)
     
  • Dow Jones 30

    34.429,88
    +34,87 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.797,30
    -3,80 (-0,21%)
     
  • EUR/USD

    1,0531
    +0,0002 (+0,02%)
     
  • BTC-EUR

    16.166,28
    +21,57 (+0,13%)
     
  • CMC Crypto 200

    404,33
    +2,91 (+0,72%)
     
  • Öl (Brent)

    80,34
    -0,88 (-1,08%)
     
  • MDAX

    26.183,85
    +229,14 (+0,88%)
     
  • TecDAX

    3.137,63
    +2,81 (+0,09%)
     
  • SDAX

    12.670,76
    +115,75 (+0,92%)
     
  • Nikkei 225

    27.777,90
    -448,18 (-1,59%)
     
  • FTSE 100

    7.556,23
    -2,26 (-0,03%)
     
  • CAC 40

    6.742,25
    -11,72 (-0,17%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.461,50
    -20,95 (-0,18%)
     

UN-Chef: 1,5-Grad-Ziel in großer Gefahr - doch noch immer möglich

NEW YORK (dpa-AFX) -Vor der Weltklimakonferenz in Ägypten hat UN-Generalsekretär António Guterres vor einem Scheitern im Kampf um die ehrgeizigsten Ziele gegen die Erderwärmung gewarnt. "Die 1,5 Grad sind auf der Intensivstation und die Maschinen wackeln. Sie sind also in großer Gefahr", sagte Guterres am Donnerstag in New York. Er betonte dabei, dass das Erreichen des Pariser 1,5-Grad-Ziels noch immer möglich sei. Doch die Menschheit nähere sich einem Wendepunkt, an dem die schlimmsten Auswirkungen der Klimakrise unumkehrbar würden. Die UN-Klimakonferenz COP27 beginnt am Sonntag im ägyptischen Badeort Scharm el Scheich. Dort wollen Vertreter aus rund 200 Staaten zwei Wochen lang unter anderem darüber debattieren, wie die Erhitzung der Erde eingedämmt werden kann.