Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 53 Minuten
  • DAX

    15.311,54
    -93,95 (-0,61%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.135,14
    -32,23 (-0,77%)
     
  • Dow Jones 30

    34.006,88
    +43,04 (+0,13%)
     
  • Gold

    1.932,00
    -4,60 (-0,24%)
     
  • EUR/USD

    1,0603
    +0,0009 (+0,08%)
     
  • Bitcoin EUR

    24.756,21
    +197,84 (+0,81%)
     
  • CMC Crypto 200

    561,68
    +2,17 (+0,39%)
     
  • Öl (Brent)

    89,08
    -0,60 (-0,67%)
     
  • MDAX

    25.868,12
    -261,74 (-1,00%)
     
  • TecDAX

    2.985,72
    -10,74 (-0,36%)
     
  • SDAX

    12.681,44
    -105,57 (-0,83%)
     
  • Nikkei 225

    32.315,05
    -363,57 (-1,11%)
     
  • FTSE 100

    7.634,75
    +10,76 (+0,14%)
     
  • CAC 40

    7.077,32
    -46,56 (-0,65%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.271,32
    +59,51 (+0,45%)
     

Umsatzstärkster Film des Jahres: "Barbie" überholt "Der Super Mario Bros. Film"

Ryan Gosling und Margot Robbie gehören zum Hauptcast der Komödie "Barbie". Die Produktion ist in Nordamerika der umsatzstärkste Film des Jahres. (Bild: 2023 Getty Images/John Phillips)
Ryan Gosling und Margot Robbie gehören zum Hauptcast der Komödie "Barbie". Die Produktion ist in Nordamerika der umsatzstärkste Film des Jahres. (Bild: 2023 Getty Images/John Phillips)

Bereits am ersten Kinowochenende brach "Barbie" Rekorde. Ein Ende des Hypes ist nicht in Sicht: Wie "Variety" berichtet, wurde kein Film in diesem Jahr in Nordamerika von mehr Kinogängern gesehen als Greta Gerwigs bunte Puppen-Verfilmung.

Im Juli 2023 startete Greta Gerwigs "Barbie" in den Kinos und brach schon am ersten Wochenende zwei Rekorde: So wurde der Film nicht nur zum erfolgreichsten Kinodebüt des Jahres, sondern auch zum erfolgreichsten Film einer Regisseurin. Auch einen Monat nach Veröffentlichung ist der Erfolg der Produktion nicht zu stoppen, wie das US-Magazin "Variety" berichtet.

In Nordamerika hat "Barbie" demnach nun den "Super Mario Bros. Film" überholt und somit den Titel als umsatzstärkster Kinofilm des Jahres ergattert. Seit dem offiziellen Start hat die Komödie mit Margot Robbie und Ryan Gosling 575,4 Millionen US-Dollar an den Kassen eingespielt - dem stehen 574 Millionen US-Dollar von "Super Mario" gegenüber.

Weltweit habe "Barbie" jetzt ein Einspielergebnis von 1,3 Milliarden US-Dollar erreicht. Auch hier könnte die Komödie den computeranimierten Abenteuerfilm in den nächsten Tagen übertreffen. Die Produktion von Aaron Horvath und Michael Jelenic brachte es auf 1,35 Milliarden US-Dollar. Die beiden Filme seien die einzigen, die dieses Jahr die Milliardenmarke geknackt haben.

"Barbie" VS. "Harry Potter"?

Zudem war die Komödie nach 17 Kinotagen die schnellste Veröffentlichung eines Films des Warner-Bros,-Studios, der die Milliardenmarke erreicht hatte. Es wird spekuliert, ob "Barbie" sogar "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2" (2012) übertreffen und somit die weltweit erfolgreichste Veröffentlichung des Filmstudios aller Zeiten werden könnte. Damals hatte der letzte Teil der Geschichte um den berühmten Zauberer 1,34 Milliarden US-Dollar eingespielt.