Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    27.387,99
    +267,46 (+0,99%)
     
  • Dow Jones 30

    30.273,87
    -42,45 (-0,14%)
     
  • BTC-EUR

    20.547,13
    +101,51 (+0,50%)
     
  • CMC Crypto 200

    462,97
    +4,56 (+1,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.148,64
    -27,77 (-0,25%)
     
  • S&P 500

    3.783,28
    -7,65 (-0,20%)
     

Umsatzplus für Kosmetikbranche - Zuversicht auch für zweites Halbjahr

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutschlands Körperpflege- und Waschmittelindustrie hat im ersten Halbjahr 2022 trotz sich eintrübender Konjunktur mehr Umsatz gemacht als ein Jahr zuvor. Der Branchenverband IKW bezifferte die Gesamterlöse am Donnerstag auf 14,5 Milliarden Euro. Dies sei ein Plus von 7,1 Prozent zum Vorjahreszeitraum, teilte der Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel (IKW) in Frankfurt mit.

Zuwächse gab es vor allem im Auslandsgeschäft, das um 15,9 Prozent auf 5,2 Milliarden Euro zulegte. "Die Schönheits- und Haushaltspflegeindustrie hat sich auch unter dem Einfluss des seit Februar andauernden Ukraine-Kriegs als robust gezeigt - insbesondere dank des sehr starken Exports", bilanzierte IKW-Geschäftsführer Thomas Keiser.

Für die zweite Jahreshälfte zeigte sich Keiser zuversichtlich, obwohl die Hersteller höhere Kosten für Rohstoffe und Energie schultern müssen sowie die Konsumlaune vieler Verbraucherinnen und Verbraucher einen Dämpfer bekommen hat. Im Dezember hatte der IKW für das Gesamtjahr 2022 ein Umsatzplus von 1,8 Prozent auf gut 19 Milliarden Euro prognostiziert.