Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 34 Minuten
  • DAX

    15.240,07
    +40,39 (+0,27%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.967,74
    +15,29 (+0,39%)
     
  • Dow Jones 30

    34.021,45
    +433,79 (+1,29%)
     
  • Gold

    1.833,60
    +9,60 (+0,53%)
     
  • EUR/USD

    1,2120
    +0,0035 (+0,29%)
     
  • BTC-EUR

    41.330,11
    -872,52 (-2,07%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.382,44
    -5,47 (-0,39%)
     
  • Öl (Brent)

    63,92
    +0,10 (+0,16%)
     
  • MDAX

    31.784,42
    +88,85 (+0,28%)
     
  • TecDAX

    3.294,43
    +9,85 (+0,30%)
     
  • SDAX

    15.430,73
    -22,36 (-0,14%)
     
  • Nikkei 225

    28.084,47
    +636,46 (+2,32%)
     
  • FTSE 100

    6.999,15
    +35,82 (+0,51%)
     
  • CAC 40

    6.308,02
    +19,69 (+0,31%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.124,99
    +93,31 (+0,72%)
     

Umsatz der Messeveranstalter bricht 2020 ein

·Lesedauer: 1 Min.

WIESBADEN (dpa-AFX) - Das Corona-Krisenjahr 2020 hat Messe-, Ausstellungs- und Kongressveranstalter hart getroffen. Der Umsatz brach um 56 Prozent gegenüber dem Vorkrisenjahr 2019 ein, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte. Messen, Veranstaltungen und Kongresse waren wegen der Pandemie reihenweise abgesagt worden oder fanden nur noch online statt.

Besonders heftig traf es die Branche während des ersten Lockdowns zu Beginn der Pandemie in Europa im zweiten Quartal 2020. Der Umsatz sank währenddessen um 78 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Wirtschaftszweig umfasste nach Daten der Wiesbadener Behörde im Jahr 2018 rund 7100 Unternehmen, die mit mehr als 48 000 Angestellten einen Umsatz von 8,6 Milliarden Euro erwirtschafteten.