Werbung
Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 20 Minuten
  • Nikkei 225

    38.071,45
    -1.083,40 (-2,77%)
     
  • Dow Jones 30

    39.853,87
    -504,23 (-1,25%)
     
  • Bitcoin EUR

    59.211,64
    -1.624,55 (-2,67%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.307,46
    -58,43 (-4,28%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.342,41
    -654,99 (-3,64%)
     
  • S&P 500

    5.427,13
    -128,61 (-2,31%)
     

Umfrage: Viele Unternehmen bieten keinen Urlaub für Väter nach Geburt

BERLIN (dpa-AFX) -In zahlreichen Unternehmen in Deutschland gibt es einer Umfrage zufolge keinen Sonderurlaub für Väter nach der Geburt eines Kindes. Das sei in 44 Prozent der befragten Unternehmen der Fall, geht aus einer Befragung des Instituts für Demoskopie Allensbach im Auftrag des Familienministeriums hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorlag. Demnach gewähren 26 Prozent der befragten Unternehmen einen Tag, bei weiteren 26 Prozent sind es zwei Tage. Bei lediglich vier Prozent seien es mehr als zwei Tage.

Familienministerin Lisa Paus wollte die Ergebnisse der Umfrage am Dienstag bei einer Fachtagung in Berlin vorstellen. Die Grünen-Politikerin macht sich für eine sogenannte Familienstartzeit stark - also eine zweiwöchige bezahlte Auszeit für Partnerinnen und Partner nach der Geburt eines Kindes. "Wir wollen damit dem Partner oder der Partnerin Zeit geben, sich um die junge Mutter zu kümmern und sie bei der Regeneration zu unterstützen. Damit wird mit der Familienstartzeit gleichzeitig ein Impuls zur partnerschaftlichen Aufgabenteilung von Beginn an gesetzt", sagte Paus der dpa. Der Gesetzentwurf werde derzeit innerhalb der Bundesregierung beraten.