Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 20 Minuten
  • Nikkei 225

    27.749,83
    -507,42 (-1,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.368,47
    -543,34 (-1,51%)
     
  • BTC-EUR

    37.422,46
    -126,94 (-0,34%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.010,42
    +1,03 (+0,10%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.506,90
    -386,86 (-2,60%)
     
  • S&P 500

    4.577,11
    -85,74 (-1,84%)
     

Von Selbstzweifeln bis hin zu Schönheits-OPs: Wie soziale Medien das Selbstbild von Frauen beeinflussen

·Lesedauer: 2 Min.

Die Facebook-Whistleblowerin Frances Haugen sagte bereits gegen den Konzern, der mittlerweile Meta heißt, aus, dass es aus seinen internen Erhebungen gewusst habe, dass Instagram jungen Frauen schade. Aber wie wirken sich soziale Medien konkret auf das Selbstwertgefühl und das Selbstbild von Frauen aus? Der Beauty Impact Report 2021, eine repräsentative Umfrage von "Stylebook" und dem Marktforschungsinstitut Innofact, geht diesen Fragen nach.

1016 Frauen im Alter zwischen 16 und 85 nahmen im August 2021 an der Umfrage teil. Dabei handelte es sich um einen Online-Fragebogen rund um die Auswirkungen von sozialen Medien, den die Frauen beantworteten.

Selbstwertgefühl ist abhängig von Likes

Die Ergebnisse der Umfrage zeigten, wie wichtig Bestätigung auf sozialen Netzwerken für viele der befragten Frauen ist. Für jede Vierte ist ein Like sogar wichtiger als ein Kompliment eines Partners, einer Partnerin oder von Freunden. Vor allem jüngere Frauen sind demnach stark von dieser Bestätigung abhängig: Fast 37 Prozent der Befragten gaben an, Selbstzweifel zu bekommen, wenn Likes ausblieben.

Frauen zwischen 16 und 39, die mindestens einmal die Woche in sozialen Medien etwas posten, sagten zudem zu 80 Prozent, dass sie sich gut fühlten, wenn sie Likes bekämen. 40 Prozent der gleichen Altersgruppe sagten, sie hätten sogar Angst davor, kein Like oder keine Views zu bekommen. Bei über 60-Jährigen waren dies dagegen nur knapp zwölf Prozent.

Laut der Pressemitteilung wird daraus der Schluss gezogen, dass das Wohlbefinden und das Selbstwertgefühl von Frauen mit zunehmendem Alter besser wird. Jedoch ist es wichtig zu erwähnen, dass die älteren Befragten nicht mit sozialen Medien aufgewachsen sind, sie gegebenenfalls auch weniger intensiv nutzen. Auch das könnte einen Unterschied ausmachen, der hier nicht erfasst werden konnte.

Knapp die Hälfte der jungen Frauen fühlt sich durch Social-Media-Beiträge zu Schönheits-OPs verleitet

Aber nicht nur Likes wirken sich auf das Selbstbild aus, auch der Content von Influencerinnen und Influencern hat Auswirkungen auf die Selbstwahrnehmung der Frauen: Knapp die Hälfte der Befragten zwischen 16 und 39 (46 Prozent) sagte, sie fühlten sich von solchem Content unter Druck gesetzt. 28 Prozent von ihnen gaben an, sich dadurch sogar zu Schönheitseingriffen verleitet zu sehen.

Zu den beliebtesten Eingriffen der Frauen zwischen 16 und 39 Jahren gehören laut Umfrage Fettabsaugungen, Nasenkorrekturen und Brustvergrößerungen. Bei Frauen ab 40 und 59 Jahren aufwärts sind es Bauchdeckenstraffungen, Fettabsaugungen und sogenannte Facelifts.

71 Prozent der 16- bis 39-Jährigen haben bereits sexistische Nachrichten erhalten, bei den zwischen 40- und 49-Jährigen sind es 50 Prozent. Fast ein Viertel gab an, schon mal einen Shitstorm, also viel negative Kritik auf einmal, erlebt zu haben und 28 Prozent gaben an, bereits Hasskommentare unter eigenen Beiträgen bekommen zu haben.

mwolf

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.