Deutsche Märkte schließen in 1 Stunde 5 Minute
  • DAX

    13.819,52
    -28,83 (-0,21%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.595,03
    -7,64 (-0,21%)
     
  • Dow Jones 30

    30.886,45
    +72,19 (+0,23%)
     
  • Gold

    1.833,90
    +4,00 (+0,22%)
     
  • EUR/USD

    1,2129
    +0,0045 (+0,38%)
     
  • BTC-EUR

    30.582,34
    +409,35 (+1,36%)
     
  • CMC Crypto 200

    732,86
    +17,66 (+2,47%)
     
  • Öl (Brent)

    52,74
    +0,38 (+0,73%)
     
  • MDAX

    31.292,29
    +85,81 (+0,27%)
     
  • TecDAX

    3.317,45
    +46,01 (+1,41%)
     
  • SDAX

    15.286,68
    +133,42 (+0,88%)
     
  • Nikkei 225

    28.633,46
    +391,25 (+1,39%)
     
  • FTSE 100

    6.703,54
    -17,11 (-0,25%)
     
  • CAC 40

    5.596,40
    -20,87 (-0,37%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.081,63
    +83,13 (+0,64%)
     

Umfrage: Nur knappe Mehrheit für verlängerten Teil-Lockdown

·Lesedauer: 1 Min.

BERLIN (dpa-AFX) - Bei der Frage nach der Verlängerung des Teil-Lockdowns in den Januar hinein gehen die Meinungen der Bürger auseinander. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung des Instituts YouGov, die am Freitag veröffentlicht wurde. Eine knappe Mehrheit begrüßt demnach die Entscheidung: 32 Prozent der Befragten befürworten sie "voll und ganz", 25 Prozent befürworten sie "eher". Jeweils 18 Prozent lehnen sie "voll und ganz" oder "eher" ab.

Bund und Länder hatten am Mittwochabend vereinbart, den geltenden Teil-Lockdown bis zum 10. Januar zu verlängern. Damit bleiben etwa Restaurants und Bars sowie Kultur- und Freizeiteinrichtungen weiter geschlossen.

Jüngere stehen dieser Entscheidung offenbar skeptischer gegenüber als Ältere: 39 Prozent der 18- bis 24-Jährigen befürworten sie "eher" oder "voll und ganz", bei den Befragten ab 55 Jahren sind es 67 Prozent. Bei Anhängern aller im Bundestag vertretenen Parteien außer der AfD befürwortet eine Mehrheit die Entscheidung. 35 Prozent der AfD-Anhänger befürworten sie "voll und ganz" oder "eher", 61 Prozent lehnen sie "voll und ganz" oder "eher" ab. Die für die vollen hundert Prozent fehlenden Werte ergeben sich aus der Antwortmöglichkeit "Weiß nicht/keine Angabe".