Deutsche Märkte öffnen in 2 Stunden 5 Minuten

Umfrage: Mehrheit der Deutschen findet Wahl von Kemmerich nicht gut

KÖLN/BERLIN (dpa-AFX) - Drei Viertel der Deutschen finden einer Umfrage zufolge die von der AfD unterstützte Wahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich zum thüringischen Ministerpräsidenten nicht gut. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag der RTL/ntv-Redaktion vom Donnerstag hervor. Demnach halten selbst 58 Prozent der Befragten, die Anhänger der FDP sind, die Wahl für nicht richtig.

68 Prozent der Umfrageteilnehmer waren laut Umfrage der Meinung, dass Kemmerich die Wahl unter diesen Umständen nicht hätte annehmen dürfen. Ungefähr so viele Menschen befürworteten, dass der FDP-Politiker zurücktreten müsse (64 Prozent). 70 Prozent aller Befragten waren gar der Meinung, dass Moral in der Politik keine Rolle mehr spiele.

Kemmerich war am Mittwoch überraschend mit den Stimmen von AfD, Union und FDP zum Regierungschef gewählt worden. Der Kandidat der FDP setzte sich gegen den bisherigen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow von den Linken durch. Es war das erste Mal, dass die AfD einem Ministerpräsident ins Amt half. Am Donnerstag gab Kemmerich seinen Rücktritt bekannt.