Deutsche Märkte geschlossen

Umfrage: Homeoffice wegen steigender Energiepreise wieder etwas unbeliebter

Homeoffice wird wegen der steigenden Energiekosten einer Umfrage zufolge wieder etwas unbeliebter. Wie die Funke Zeitungen am Montag unter Berufung auf eine Studie des Instituts Trendence berichteten, stimmten 27 Prozent der Befragten der Aussage ganz oder teilweise zu, dass die Arbeit zu Hause durch die steigenden Kosten unattraktiver werde. Demnach wollen 24,1 Prozent künftig seltener von zu Hause arbeiten.

Zugleich halten 42,8 Prozent der Befragten Homeoffice weiterhin für attraktiv - trotz der höheren Preise. Rund jeder und jede Dritte will allerdings künftig im Homeoffice weniger heizen. Befragt wurden insgesamt 4532 Beschäftigte.

Der Arbeitgeberverband BDA erklärte gegenüber der Zeitung, nach ihrer Kenntnis sei die Zahl der "ausschließlich mobil" arbeitenden Beschäftigten "sehr gering". Vielmehr habe sich ein hybrides Modell eingependelt. "Die Unternehmen werden auch weiterhin, die betrieblichen Arbeitsabläufe so gestalten, dass die Arbeit in ausreichend beheizten Büroräumen sicher gestellt ist", hieß es weiter.

hcy/ilo