Deutsche Märkte öffnen in 8 Stunden 8 Minuten
  • Nikkei 225

    27.820,40
    +42,50 (+0,15%)
     
  • Dow Jones 30

    33.947,10
    -482,78 (-1,40%)
     
  • BTC-EUR

    16.178,35
    -254,08 (-1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    401,03
    -10,19 (-2,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.239,94
    -221,56 (-1,93%)
     
  • S&P 500

    3.998,84
    -72,86 (-1,79%)
     

Umfrage: Handys haben Uhren als meist genutzter Zeitmesser abgelöst

Das Handy hat die klassische Armbanduhr einer Umfrage zufolge als meist genutztes Gerät zum Ablesen der Uhrzeit abgelöst. "38 Prozent der Befragten schauen aufs Smartphone-Display, wenn sie wissen wollen, wie spät es ist", erklärte das Vergleichsportal Verivox am Dienstag. Auf Platz zwei der beliebtesten Zeitmesser liegen demnach mit jeweils 26 Prozent Smartwatches und die klassische Armbanduhr. Neun Prozent der Befragten gaben an, vorwiegend andere Uhren zu Hause oder am Arbeitsplatz zu nutzen.

Bei den 70- bis 79-Jährigen liegt die Armbanduhr weiterhin vorne - allerdings nannte selbst hier jeder Fünfte das Mobiltelefon als bevorzugten Zeitmesser. In allen anderen Altersgruppen ist das Smartphone klar am beliebtesten.

Beim Besitz von sowohl Mobiltelefonen als auch Armbanduhren spielt das Alter hingegen keine Rolle: Mobiltelefone gibt es der Umfrage zufolge in fast allen Haushalten und der Anteil der Armbanduhrträger ist in den verschiedenen Altersklassen ähnlich hoch. Smartwatches hingegen werden deutlich häufiger von jungen Menschen getragen.

Ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Je niedriger das Einkommen und der Bildungsstand, desto wichtiger ist das Smartphone. "Ein Mobiltelefon ist im heutigen Alltag nicht mehr verzichtbar, anders als eine Uhr am Handgelenk", erklärte Jens-Uwe Theumer von Verivox. Armbanduhren und Smartwatches hingegen seien hingegen "nicht nur Zeitmesser, sondern auch Statussymbol oder Lifestyle-Objekt".

Die Umfrage wurde online im Auftrag von Verivox erstellt. Befragt wurden den Angaben zufolge im Juli 1184 Menschen.

pe/ilo