Deutsche Märkte öffnen in 6 Stunden 25 Minuten
  • Nikkei 225

    28.259,11
    -376,10 (-1,31%)
     
  • Dow Jones 30

    30.303,17
    -633,83 (-2,05%)
     
  • BTC-EUR

    25.305,64
    -1.626,56 (-6,04%)
     
  • CMC Crypto 200

    615,53
    -24,39 (-3,81%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.270,60
    -355,47 (-2,61%)
     
  • S&P 500

    3.750,77
    -98,85 (-2,57%)
     

Umfrage: Corona wirkt sich kaum auf Budget der Familien für Weihnachten aus

·Lesedauer: 1 Min.
Weihnachtsmannfigur mit Maske

Trotz der Einschränkungen rund um die Corona-Pandemie müssen die meisten Bürger den finanziellen Gürtel zu Weihnachten nicht enger schnallen. 80 Prozent der Deutschen steht für das Fest genauso viel oder mehr Budget zur Verfügung, wie eine Studie der Finanzberatung Swiss Life und des Instituts YouGov ergab. Die Ergebnisse lagen AFP am Mittwochmorgen exklusiv vor.

Demnach steht bei 42 Prozent der befragten Kinder und Jugendlichen Bargeld ganz oben auf dem Wunschzettel - um selbst entscheiden zu können, was davon gekauft wird. Doch nur 18 Prozent der Eltern wollen diesem Wunsch auch nachkommen. Stattdessen legen 43 Prozent der Befragten lieber Kleidung, Schuhe oder Rucksäcke unter den Baum.

Für das neue Jahr nehmen sich viele Eltern vor, Geld für eine finanziell selbstbestimmte Zukunft zu sparen. 45 Prozent möchten mehr Geld in die eigene Altersvorsorge investieren. Für ihren Nachwuchs planen 38 Prozent, ein Vermögen am Kapitalmarkt aufzubauen, wie die Umfrage weiter ergab. Vor allem seit Corona sei eine Stärkung der Aktienkultur in Deutschland zu beobachten, erklärte Stefan Kuehl von Swiss Life.

Für die Studie wurden zwischen dem 10. und 16. Dezember online 467 Eltern und 467 Kinder im Alter von acht bis 17 Jahren befragt.

hcy/pw