Deutsche Märkte geschlossen

Umfrage zu Bundestagswahl: Union bleibt vorn, Grüne gewinnen dazu

·Lesedauer: 1 Min.

KÖLN (dpa-AFX) - Bei einer Bundestagswahl am kommenden Sonntag bliebe die Union mit weitem Abstand stärkste Kraft: 35 Prozent der Wahlberechtigten würden für sie votieren, wie der jüngste, am Donnerstag veröffentlichte ARD-Deutschlandtrend ergab. An zweiter Stelle lägen weiter die Grünen mit 21 Prozent, gefolgt von SPD (15 Prozent), AfD (10), Linke (8) und FDP (6). Im Vergleich zu den Werten von Anfang September würden CDU/CSU einen Prozentpunkt und die SPD zwei Punkte verlieren. AfD und FDP blieben unverändert, während die Grünen zwei Prozentpunkte und die Linke einen Punkt hinzugewännen.

Für die repräsentative Umfrage wurden den Angaben zufolge von Montag bis Mittwoch dieser Woche bundesweit 1501 Wahlberechtigte vom Meinungsforschungsinstitut infratest dimap befragt.

Demnach sind gegenwärtig 62 Prozent der Deutschen mit der Arbeit der Bundesregierung sehr zufrieden oder zufrieden, was einem Rückgang von 4 Prozentpunkten gegenüber dem Vormonat entspricht; 37 Prozent äußerten sich weniger oder gar nicht zufrieden (+4 Prozentpunkte). Dabei behauptet Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Höchstwert an Zustimmung in dieser Legislaturperiode: Weiterhin sind 72 Prozent der Wahlberechtigten mit ihrer Arbeit sehr zufrieden oder zufrieden.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) kommt auf 62 Prozent Zufriedenheit (+2), was einem neuen Bestwert gleichkommt. Die Zufriedenheit mit Finanzminister Olaf Scholz (SPD) sank dagegen im Vergleich zum Vormonat um 7 Prozentpunkte auf aktuell 52 Prozent.