Deutsche Märkte öffnen in 5 Stunden 3 Minuten
  • Nikkei 225

    29.639,40
    -200,31 (-0,67%)
     
  • Dow Jones 30

    34.258,32
    +338,48 (+1,00%)
     
  • BTC-EUR

    37.328,77
    +1.023,05 (+2,82%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.096,02
    +55,54 (+5,34%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.896,85
    +150,45 (+1,02%)
     
  • S&P 500

    4.395,64
    +41,45 (+0,95%)
     

Umfrage: Bürger vertrauen Unternehmen bei Großprojekten mehr als dem Staat

·Lesedauer: 1 Min.
Baustelle an der Lennetal-Brücke in Nordrhein-Westfalen

Wenn es um die schnelle und kostengünstige Umsetzung von Großprojekten wie beispielsweise den Ausbau von Mobilfunknetzen oder Verkehrswegen geht, vertrauen die Bürgerinnen und Bürger eher privaten Unternehmen als dem Staat. Dies ist das Ergebnis einer am Donnerstag vorgestellten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey im Auftrag des Deutschen Verkehrsforums (DVF). Zwei Drittel (65,7 Prozent) der Befragten äußerten sich entsprechend.

"Klimaschutzvorgaben, Digitalisierungsdefizit, Investitionsrückstau und aktuell die Beseitigung der Flutschäden erfordern zeitnahes Handeln und effizientes Projektmanagement", erklärte das DVF. Die Umfrageergebnisse zeigten, dass Bürgerinnen und Bürger mehr Einbindung der Wirtschaft bei Investitionsprojekten erwarteten. "Insbesondere wenn es um Schnelligkeit und Kostentreue geht, wird der Wirtschaft mehr Kompetenz zugetraut".

Lediglich 14,3 Prozent der Befragten sehen laut Umfrage den Staat dazu in der Lage, größere Projekte kostengünstig und schnell umzusetzen. Insbesondere Wählerinnen und Wähler aus konservativen und liberalen Kreisen befürworteten zu mehr als 70 beziehungsweise mehr als 87 Prozent eine stärkere Beteiligung von Unternehmen. Bei den Grünen-Wählern waren es mehr als 60 Prozent, die der Wirtschaft mehr zutrauen als dem Staat, auch bei SPD- und Linke-Wählern waren es jeweils über 52 Prozent.

Das DVF forderte Bund, Länder und Kommunen deshalb auf, mehr unternehmerische Elemente wie partnerschaftliches Bauen zu berücksichtigen sowie finanzielle Risikopuffer und eine mehrjährige Budgetierung über Fonds oder in Selbstbewirtschaftung in Betracht zu ziehen. Dies schaffe Planungssicherheit und helfe bei der Einhaltung von Zeit- und Kostenrahmen.

fho/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.