Deutsche Märkte schließen in 3 Stunden 41 Minuten
  • DAX

    15.437,22
    +116,34 (+0,76%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.228,27
    +18,96 (+0,45%)
     
  • Dow Jones 30

    34.156,69
    +265,67 (+0,78%)
     
  • Gold

    1.893,90
    +9,10 (+0,48%)
     
  • EUR/USD

    1,0746
    +0,0015 (+0,14%)
     
  • BTC-EUR

    21.581,66
    +1,06 (+0,00%)
     
  • CMC Crypto 200

    535,18
    +9,23 (+1,75%)
     
  • Öl (Brent)

    77,92
    +0,78 (+1,01%)
     
  • MDAX

    29.484,23
    +305,20 (+1,05%)
     
  • TecDAX

    3.331,61
    +30,73 (+0,93%)
     
  • SDAX

    13.483,02
    +253,26 (+1,91%)
     
  • Nikkei 225

    27.606,46
    -79,01 (-0,29%)
     
  • FTSE 100

    7.919,11
    +54,40 (+0,69%)
     
  • CAC 40

    7.166,29
    +33,94 (+0,48%)
     
  • Nasdaq Compositive

    12.113,79
    +226,34 (+1,90%)
     

Umfrage: Anleger meiden US-Aktien so stark wie seit 2005 nicht mehr

NEW YORK (dpa-AFX) -Die Anleger sind einer Umfrage zufolge so wenig in US-Aktien investiert wie seit 2005 nicht mehr. Der Grund dafür sei, dass die verbesserte Marktstimmung die Investoren in Scharen in billigere Regionen strömen lasse, heißt es in einer am Montag von der Bank of America (Bofa) veröffentlichten Umfrage unter globalen Fondsmanagern.

Die Teilnehmer an der Januar-Umfrage seien viel weniger pessimistisch als im vierten Quartal im Hinblick auf eine Rotation weg von den USA, hin zu Papieren aus den Schwellenländern und Europa, und weg von den Sektoren Pharma sowie Technologie hin zu zyklischen Werten, schrieben die Bofa-Strategen um Michael Hartnett.