Deutsche Märkte öffnen in 1 Stunde 38 Minute
  • Nikkei 225

    23.331,94
    -86,57 (-0,37%)
     
  • Dow Jones 30

    26.519,95
    -943,24 (-3,43%)
     
  • BTC-EUR

    11.276,75
    +6,04 (+0,05%)
     
  • CMC Crypto 200

    262,38
    -10,31 (-3,78%)
     
  • Nasdaq Compositive

    11.004,87
    -426,48 (-3,73%)
     
  • S&P 500

    3.271,03
    -119,65 (-3,53%)
     

Ukraine setzt auf weitere Verlängerung von Russland-Sanktionen

·Lesedauer: 1 Min.

BRÜSSEL/KIEW (dpa-AFX) - Wegen des stockenden Friedensprozesses im Osten der Ukraine setzt Präsident Wolodymyr Selenskyj auf notfalls noch längere Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland. Sollte Moskau seinen Einfluss auf die Separatisten in der Donbass-Region nicht geltend machen, müssten die Strafmaßnahmen über den bisher vereinbarten Zeitraum hinweg anhalten, sagte Selenskyi am Dienstag in Brüssel. Bislang gelten die Sanktionen bis Ende Januar.

"Ich habe die Zusicherung bekommen, dass die Sanktionen so lange aufrechterhalten werden, wie unsere Souveränität und territoriale Integrität nicht wiederhergestellt sind", sagte der Präsident nach einem Treffen mit EU-Ratschef Charles Michel. Selenskyj sprach mit Michel und dem EU-Außenbeauftragten Josep Borrell auch über den Stand des Assoziierungsabkommens, weitere Finanzhilfen und Handelserleichterungen. Thema war auch der Kampf gegen Korruption in der Ukraine.