Werbung
Deutsche Märkte schließen in 8 Stunden 22 Minuten
  • DAX

    17.068,43
    0,00 (0,00%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.760,28
    -2,79 (-0,06%)
     
  • Dow Jones 30

    38.563,80
    -64,19 (-0,17%)
     
  • Gold

    2.039,80
    0,00 (0,00%)
     
  • EUR/USD

    1,0817
    +0,0005 (+0,04%)
     
  • Bitcoin EUR

    47.722,88
    -218,66 (-0,46%)
     
  • CMC Crypto 200

    885,54
    0,00 (0,00%)
     
  • Öl (Brent)

    78,27
    +0,09 (+0,12%)
     
  • MDAX

    25.758,31
    0,00 (0,00%)
     
  • TecDAX

    3.360,88
    0,00 (0,00%)
     
  • SDAX

    13.720,17
    0,00 (0,00%)
     
  • Nikkei 225

    38.262,16
    -101,45 (-0,26%)
     
  • FTSE 100

    7.719,21
    0,00 (0,00%)
     
  • CAC 40

    7.795,22
    0,00 (0,00%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.630,78
    -144,87 (-0,92%)
     

Ukraine meldet russische Angriffe mit 35 Kampfdrohnen

KIEW (dpa-AFX) -Russland hat die Ukraine in der Nacht zum Dienstag laut Kiewer Angaben erneut mit Dutzenden Kampfdrohnen angegriffen. Von insgesamt 35 der unbemannten Fluggeräte hätten unter anderem in den Regionen Mykolajiw, Sumy, Charkiw und Kiew 15 abgewehrt werden können, teilte die ukrainische Luftwaffe am Morgen mit. Zudem hätten die Russen zwei für Angriffe umfunktionierte Flugabwehrraketen vom Typ S-300 auf das östliche Gebiet Donezk abgefeuert. In Dnipropetrowsk brach den dortigen Behörden zufolge nach einem Drohneneinschlag ein Brand aus. Über mögliche Opfer gab es zunächst keine Informationen.

Russland, das seit fast zwei Jahren einen Angriffskrieg gegen die Ukraine führt, überzieht das Nachbarland immer wieder großflächig mit Drohnen- und Raketenbeschuss. Während etwa die Hauptstadt Kiew dank westlicher Hilfe verhältnismäßig gut mit Luftverteidigungssystemen ausgestattet ist, können andere ukrainische Regionen die Angriffe oft deutlich schlechter abwehren.