Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 7 Minuten
  • Nikkei 225

    27.749,54
    +167,88 (+0,61%)
     
  • Dow Jones 30

    34.930,93
    -127,59 (-0,36%)
     
  • BTC-EUR

    33.535,71
    -325,68 (-0,96%)
     
  • CMC Crypto 200

    930,49
    +0,56 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.762,58
    +102,01 (+0,70%)
     
  • S&P 500

    4.400,64
    -0,82 (-0,02%)
     

UEFA-Forderungen: Verliert England das EM-Finale?

·Lesedauer: 1 Min.

Wie die Times berichtet, brachte die UEFA offenbar Budapest als alternativen Austragungsort für das EM-Finale ins Gespräch, weil Großbritannien auf bestimmte Quarantäne-Bestimmungen aufgrund der Corona-Pandemie besteht.

Die UEFA hat Gastgeber England angeblich den Entzug des EM-Finals angedroht. (Bild: Sport1)
Die UEFA hat Gastgeber England angeblich den Entzug des EM-Finals angedroht. (Bild: Sport1)

Einreisende müssen auf der Insel in den meisten Fällen in Quarantäne - und das für zehn Tage. Negative Corona-Tests sind Grundvoraussetzung, Ausnahmen gibt es keine. 

Corona-Maßnahmen verursachen Unmut bei der UEFA

Auch nicht für Sponsoren, VIP-Gäste, Verbandsmitarbeiter, Politiker und Journalisten - was der UEFA sauer aufstößt. Deshalb also die Gedankenspiele mit Ungarn, wo in der Puskás Aréna in der Vorrunde vor ausverkauftem Haus gespielt wird. Wie die Times weiter berichtet, werde sich das englische Kabinett den Forderungen der UEFA jedoch beugen und Ausnahmen für rund 2.500 Personen genehmigen. 

Zuletzt hatte Premierminister Boris Johnson die geltenden Corona-Maßnahmen aber bis zum 19. Juli verlängert - wegen der Ausbreitung der hochansteckenden Deltavariante

Im englischen Wembley-Stadion, das für den Moment noch den Final-Zuschlag hat, sollen immerhin rund 40.000 Zuschauer zugelassen werden. Gespielt wird am 11. Juli. 

Im Video: EM-Finale findet in Wembley vor 40.000 Zuschauern statt

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.