Deutsche Märkte schließen in 7 Stunden 3 Minuten
  • DAX

    15.688,59
    -40,93 (-0,26%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.143,57
    +0,05 (+0,00%)
     
  • Dow Jones 30

    34.299,33
    -94,42 (-0,27%)
     
  • Gold

    1.861,70
    +5,30 (+0,29%)
     
  • EUR/USD

    1,2132
    -0,0001 (-0,01%)
     
  • BTC-EUR

    33.096,07
    -401,72 (-1,20%)
     
  • CMC Crypto 200

    998,69
    -11,92 (-1,18%)
     
  • Öl (Brent)

    72,46
    +0,34 (+0,47%)
     
  • MDAX

    34.119,45
    -14,57 (-0,04%)
     
  • TecDAX

    3.498,96
    -4,18 (-0,12%)
     
  • SDAX

    16.197,51
    -147,31 (-0,90%)
     
  • Nikkei 225

    29.291,01
    -150,29 (-0,51%)
     
  • FTSE 100

    7.183,17
    +10,69 (+0,15%)
     
  • CAC 40

    6.643,42
    +3,90 (+0,06%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.072,86
    -101,29 (-0,71%)
     

Udo Lindenberg schon über 1.100 Mal in Charts platziert

·Lesedauer: 1 Min.
Udo Lindenberg während eines Konzerts vor wenigen Jahren (Bild: Markus Wissmann/Shutterstock.com)
Udo Lindenberg während eines Konzerts vor wenigen Jahren (Bild: Markus Wissmann/Shutterstock.com)

Udo Lindenberg (74) ist eine der prägendsten Persönlichkeiten im deutschen Musikgeschäft. Das hat der Panikrocker schon oftmals bewiesen. Am 17. Mai feiert Lindenberg nun seinen 75. Geburtstag. Zum Jubiläum hat GfK Entertainment, Ermittler der Offiziellen Deutschen Charts, nachgeprüft, wie häufig Lindenberg schon in der hiesigen Musik-Bestenliste vertreten war.

Mit insgesamt 52 Alben und 23 Singles habe sich Lindenberg demnach 1.134 Mal in den Charts platzieren können - darunter 153 Mal in der Top Ten. Seinen Einstand gab der Rocker im Jahr 1974 mit der LP "Alles klar auf der Andrea Doria", die es bis auf Platz 23 schaffte. Der Nachfolger "Ball Pompös" landete dann schon auf der Drei. Das erste Nummer-eins-Album Lindenbergs sollte aber erst 2008 mit "Stark wie Zwei" erscheinen.

Die vier in dieser Beziehung erfolgreichsten Veröffentlichungen sind "Stark wie Zwei", "Stärker als die Zeit", "MTV Unplugged - Live aus dem Hotel Atlantic" und "MTV Unplugged 2 - Live vom Atlantik", die sich jeweils auf der Eins platzieren konnten. In die Single-Charts schaffte der Musiker es erstmals mit "Wozu sind Kriege da?", das 1981 auf Rang 62 einstieg, später aber bis auf Platz 18 steigen konnte. Die beiden höchstplatzierten Singles sind jedoch "Cello (MTV Unplugged)" auf Rang vier und "Sonderzug nach Pankow" auf der Fünf.