Werbung
Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    18.002,02
    -263,66 (-1,44%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.839,14
    -96,36 (-1,95%)
     
  • Dow Jones 30

    38.589,16
    -57,94 (-0,15%)
     
  • Gold

    2.348,40
    +30,40 (+1,31%)
     
  • EUR/USD

    1,0709
    -0,0033 (-0,31%)
     
  • Bitcoin EUR

    61.821,93
    -529,44 (-0,85%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.403,18
    -14,70 (-1,04%)
     
  • Öl (Brent)

    78,49
    -0,13 (-0,17%)
     
  • MDAX

    25.719,43
    -355,68 (-1,36%)
     
  • TecDAX

    3.353,26
    -47,31 (-1,39%)
     
  • SDAX

    14.367,06
    -256,23 (-1,75%)
     
  • Nikkei 225

    38.814,56
    +94,09 (+0,24%)
     
  • FTSE 100

    8.146,86
    -16,81 (-0,21%)
     
  • CAC 40

    7.503,27
    -204,75 (-2,66%)
     
  • Nasdaq Compositive

    17.688,88
    +21,32 (+0,12%)
     

U.S. International Development Finance Corporation, die US-amerikanische Organisation für Entwicklungsfinanzierung, unterstützt CWIT, Adanis Joint Venture in Sri Lanka, mit 553 Mio. US-Dollar

Entwicklung des CWIT wird das Wachstum der sri-lankischen Wirtschaft fördern

  • US-Fonds unterstützt Bau eines Tiefwasser-Containerterminals im Hafen von Colombo

  • Förderung eines privatwirtschaftlich geführten Wachstums und Devisenzuflusses nach Sri Lanka, um die wirtschaftliche Erholung des Landes zu erleichtern

  • Langfristige Zusammenarbeit von USA, Sri Lanka und Indien bei der Entwicklung nachhaltiger Infrastrukturen wie intelligenter und grüner Häfen

COLOMBO, Sri Lanka, November 09, 2023--(BUSINESS WIRE)--Die U.S. International Development Finance Corporation (DFC) wird Colombo West International Terminal Pvt. Ltd. (CWIT) – ein Konsortium aus Indiens größtem Hafenbetreiber Adani Ports and SEZ Ltd., Sri Lankas führendem Unternehmen John Keells Holdings (JKH) und der Sri Lanka Ports Authority – durch eine Finanzierung in Höhe von 553 Mio. US-Dollar unterstützen.

Diese Pressemitteilung enthält multimediale Inhalte. Die vollständige Mitteilung hier ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231107049807/de/

U.S. International Development Finance Corporation, America’s Development Finance Institution, to Fund CWIT, Adani’s JV in Sri Lanka, for USD 553 Million (Photo: Business Wire)

WERBUNG

Die DFC, die Entwicklungsfinanzierungsorganisation der US-Regierung, kooperiert mit dem Privatsektor, um Lösungen für die größten Herausforderungen in Entwicklungsländern zu finanzieren. Sie investiert in verschiedenen Sektoren, darunter Energie, Gesundheitswesen, Infrastruktur, Landwirtschaft, kleine Unternehmen und Finanzdienstleistungen.

Mit diesem Schritt finanziert die US-Regierung erstmals ein Adani-Projekt über eine ihrer Behörden, was als klare Unterstützung für die Adani Group gewertet werden kann. Dies zeigt das Vertrauen in die Fähigkeit der Unternehmensgruppe, im Hafen von Colombo eine Containeranlage von Weltklasse zu errichten und die dafür notwendigen Investitionen vorzunehmen.

„Wir begrüßen die Beteiligung der U.S. International Development Finance Corporation (DFC), der Entwicklungsfinanzierungsinstitution der US-Regierung, an der Finanzierung des Adani-Projekts. Wir betrachten dies als eine Bestätigung unserer Vision, unserer Fähigkeiten und unserer Unternehmensführung durch die internationale Gemeinschaft", kommentiert Hr. Karan Adani, Whole Time Director und CEO von Adani Ports and Special Economic Zone. „Als einer der führenden Hafenentwickler und -betreiber der Welt bringt APSEZ in dieses Projekt nicht nur sein bewährtes, weltweit anerkanntes Know-how ein, sondern auch seine umfangreichen Erfahrungen mit dem Bau von Infrastruktureinrichtungen. Nach seiner Fertigstellung wird das Projekt Colombo West International Terminal die sozioökonomische Landschaft in Colombo und auf der gesamten Insel durch Tausende von direkten und indirekten neuen Arbeitsplätzen transformieren und das Ökosystem von Handel und Gewerbe in Sri Lanka massiv stärken."

Der Hafen von Colombo ist der größte und geschäftigste Umschlaghafen im Indischen Ozean. Seit 2021 sind seine Kapazitäten zu mehr als 90 Prozent ausgelastet, was die Notwendigkeit seines Ausbaus unterstreicht. Das neue Terminal wird die aufstrebenden Volkswirtschaften im Golf von Bengalen versorgen und dabei von der optimalen Lage Sri Lankas an den wichtigsten Schifffahrtsrouten und der Nähe zu diesen expandierenden Märkten profitieren.

„Die DFC setzt sich dafür ein, Investitionen des Privatsektors zu fördern, die Entwicklung und Wirtschaftswachstum vorantreiben und zugleich die strategische Position unserer Partner stärken. Und genau dieses Ziel wollen wir durch die Investition in die Infrastruktur des Hafens von Colombo erreichen", so Scott Nathan, CEO bei DFC. „Sri Lanka gehört zu den wichtigsten Transit-Hubs der Welt, da die Hälfte aller Containerschiffe die Gewässer des Landes durchqueren. Die Zusage der DFC in Höhe von 553 Mio. US-Dollar in Form von Darlehen des privaten Sektors für das West Container Terminal wird dessen Umschlagskapazitäten erweitern und damit mehr Wohlstand für Sri Lanka generieren – ohne die Staatsverschuldung zu erhöhen – und dabei die Position unserer Verbündeten in der Region stärken."

Die US-Botschafterin in Sri Lanka, Julie Chung, erklärt: „Die Investition von 553 Mio. US-Dollar durch die DFC für die langfristige Entwicklung des West-Container-Terminals im Hafen von Colombo wird das privatwirtschaftliche Wachstum in Sri Lanka fördern und wichtige Devisenzuflüsse für die Erholung seiner Volkswirtschaft anziehen. Die Wiederherstellung von Sri Lankas wirtschaftlichem Fundament wird unsere gemeinsame Vision eines freien und prosperierenden Indopazifiks voranbringen."

Krishan Balendra, Chairperson bei John Keells Holdings, erklärt: „Die Investition von DFC unterstreicht das Potenzial des Westterminal-Projekts und stärkt das Vertrauen der Investoren, dass sich die Wirtschaft Sri Lankas erholt."

Die Adani Group konsolidiert ihre weltweite Präsenz durch strategische Investitionen in Schwellenländern. Adani Ports hat sich als Marktführer in den Segmenten Transportlogistik und Energieversorgung positioniert und konzentriert sich auf die Entwicklung großer Infrastrukturvorhaben in Indien mit Betriebs- und Managementpraktiken, die globale Standards erfüllen. Durch ihre kontinuierlichen Anstrengungen für die Errichtung herausragender und nachhaltiger Vermögenswerte übernimmt die Unternehmensgruppe eine wichtige Rolle bei der Gestaltung einer besseren Zukunft für Indien und die Welt.

Über Colombo West International Terminal Pvt Ltd

Colombo West International Terminal Pvt. Ltd. ist ein Konsortium aus Indiens größtem Hafenbetreiber Adani Ports and SEZ Ltd, Sri Lankas führendem Unternehmen John Keells Holdings und der Sri Lanka Ports Authority. Das Konsortium wird das Colombo West International Terminal (CWIT) auf der Grundlage des BOT-Betreibermodells (Build, Operate, Transfer) für einen Zeitraum von 35 Jahren entwickeln. Mit dem Ausbau des Terminals wird die Position des Hafens von Colombo als wichtigstes Drehkreuz in der Region gestärkt und ihn auf Platz 20 der weltweit führenden Containerterminals führen. Zu dem wird er die Position des Hafens im Hinblick auf die globale Anbindung verbessern – derzeit weltweit auf Platz 12. Nach seiner Inbetriebnahme wird das CWIT das größte und tiefste Containerterminal in Sri Lanka sein. Mit einer Kailänge von 1.400 m und einer Längstiefe von 20 m wird CWIT für die Abfertigung von ultragroßen Containerschiffen mit einer Kapazität von bis zu 24.000 TEU ausgerüstet sein. Die jährliche Umschlagskapazität des neuen Terminals wird voraussichtlich 3,2 Millionen TEU überschreiten.

Über Adani Ports and Special Economic Zone Limited

Adani Ports and Special Economic Zone Limited (APSEZ) ist Teil der diversifizierten Adani Group, einem der führenden indischen Unternehmen. Das Unternehmen hat sich von einer Hafengesellschaft zu einem integrierten Transportlogistikunternehmen entwickelt, das End-to-End-Lösungen vom Hafentor bis zum Tor des Kunden anbietet. APSEZ ist Indiens größter Hafenentwickler und -betreiber mit sechs strategisch günstig gelegenen Häfen und Terminals an der Westküste Indiens (Mundra, Dahej, Tuna und Hazira in Gujarat, Mormugao in Goa und Dighi in Maharashtra) sowie fünf Häfen und Terminals an der Ostküste (Dhamra in Odisha, Gangavaram und Krishnapatnam in Andhra Pradesh sowie Kattupalli und Ennore in Tamil Nadu). Das Unternehmen ist dazu in der Lage, große Mengen an Fracht sowohl aus den Küstengebieten als auch aus dem Hinterland umzuschlagen, und hat einen Anteil von 24 % am gesamten Hafenumschlag des Landes. Darüber hinaus entwickelt APSEZ zwei Umschlaghäfen in Vizhinjam in Kerala und Colombo im benachbarten Sri Lanka. Die Hafen- und Logistikplattform von APSEZ, die Hafenanlagen und integrierte Logistikkapazitäten umfasst, darunter multimodale Logistikparks, erstklassige Lagerhäuser und industrielle Wirtschaftszonen, verschafft dem Unternehmen eine vorteilhafte Position, da Indien von einer bevorstehenden Umgestaltung der globalen Lieferketten profitieren wird. Im nächsten Jahrzehnt soll APSEZ zur größten Hafen- und Logistikplattform der Welt werden. APSEZ ist der erste indische Hafen und der dritte weltweit, der sich der SBTi (Science-Based Targets Initiative) angeschlossen und sich zu Emissionsreduktionszielen verpflichtet hat, um die globale Erwärmung auf 1,5 °C über dem vorindustriellen Niveau zu begrenzen – mit der Vision, bis 2025 kohlenstoffneutral zu werden.

Weitere Informationen unter www.adaniports.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20231107049807/de/

Contacts

Bei Rückfragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an Roy Paul, roy.paul@adani.com