Deutsche Märkte öffnen in 7 Stunden 18 Minuten
  • Nikkei 225

    28.421,34
    +87,82 (+0,31%)
     
  • Dow Jones 30

    35.911,81
    -201,79 (-0,56%)
     
  • BTC-EUR

    37.093,80
    -893,82 (-2,35%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.018,29
    -7,44 (-0,73%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.893,75
    +86,95 (+0,59%)
     
  • S&P 500

    4.662,85
    +3,82 (+0,08%)
     

Twitters Ex-Chef erklärt die Unterschiede der Führungsstile von Jeff Bezos und Steve Jobs — und warum ihr keinen davon kopieren solltet

·Lesedauer: 2 Min.
Apple-Mitbegründer Steve Jobs.
Apple-Mitbegründer Steve Jobs.

Jeff Bezos und Steve Jobs sind zwei der erfolgreichsten und bekanntesten Unternehmer aller Zeiten, doch haben sie anscheinend gänzlich unterschiedliche Geschäftsansätze. Das sagt zumindest der ehemalige Twitter-Chef Dick Costolo, der mit der Journalistin Kara Swisher in eine Episode des Podcasts "Sway" der "New York Times" sprach, die am Montag veröffentlicht wurde.

Costolo beschrieb ein Treffen, das er mit Amazon-Gründer Bezos hatte, um über die Strategie zu sprechen, als er zum ersten Mal Twitter-Chef wurde. Costolo übernahm 2009 die Leitung von Twitter und ersetzte Twitter-Mitbegründer Ev Williams. Er erzählt, dass eine andere beim Bezos-Meeting anwesende Person den verstorbenen Apple-Chef Steve Jobs und seine Herangehensweise an die Führung eines Unternehmens erwähnte. Jobs glaubte bekanntlich, dass "Nein zu 1000 Dingen zu sagen" der Schlüssel zur Innovation sei.

"Versuche das Unternehmen nicht so zu führen, wie die Person davor"

Bezos glaubt anscheinend genau das Gegenteil. "Bezos sah die Person an und sagte, ja, nun, ich mache gerne alles", so Costolo zu Swisher. "Und er hatte dieses große Lächeln, für das er so berühmt ist und das so großartig und ansteckend ist." Bezos ist dafür bekannt, Risiken einzugehen und hat oft gesagt, dass Scheitern ein entscheidender Teil des Aufbaus eines erfolgreichen Unternehmens sei. Im Laufe der Jahre hatte Amazon mehrere Flops, darunter das berüchtigte Fire Phone, das zu einer Abschreibung von 170 Millionen US-Dollar für die nicht verkauften Geräte führte.

Doch beim Treffen mit Costolo soll Bezos auch gesagt haben, dass niemand versuchen sollte, seinen Ansatz zu kopieren – oder den von Jobs. "Jeder muss sich daran erinnern, dass es viele Wege gibt, erfolgreich zu sein. Und der Versuch, ein Managementbuch oder eine Biografie zu lesen und dann das Unternehmen auf diese Weise zu führen, wird nur Probleme für alle schaffen", sagte er. "Sei du selbst und versuche nicht, dieses Unternehmen so zu führen, wie es die letzte Person oder die Person davor oder die Person davor geleitet hat."

Dieser Artikel wurde von Klemens Handke aus dem Englischen übersetzt. Das Original findet ihr hier.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.