Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    13.795,85
    +101,34 (+0,74%)
     
  • Euro Stoxx 50

    3.776,81
    +19,76 (+0,53%)
     
  • Dow Jones 30

    33.761,05
    +424,38 (+1,27%)
     
  • Gold

    1.818,90
    +11,70 (+0,65%)
     
  • EUR/USD

    1,0257
    -0,0068 (-0,66%)
     
  • BTC-EUR

    23.870,42
    +173,62 (+0,73%)
     
  • CMC Crypto 200

    574,64
    +3,36 (+0,59%)
     
  • Öl (Brent)

    91,88
    -2,46 (-2,61%)
     
  • MDAX

    27.907,48
    +11,32 (+0,04%)
     
  • TecDAX

    3.192,17
    -1,93 (-0,06%)
     
  • SDAX

    13.229,37
    +32,71 (+0,25%)
     
  • Nikkei 225

    28.546,98
    +727,65 (+2,62%)
     
  • FTSE 100

    7.500,89
    +34,98 (+0,47%)
     
  • CAC 40

    6.553,86
    +9,19 (+0,14%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.047,19
    +267,27 (+2,09%)
     

TV-Quoten: 'Solo für Weiss' gibt den Takt vor

BERLIN (dpa-AFX) - Die ZDF-Krimireihe "Solo für Weiss" hat am Montagabend das meiste Primetime-Publikum angezogen. Die Episode "Schlaflos" mit Anna Maria Mühe und Jan Krauter wollten ab 20.15 Uhr 4,18 Millionen (16,5 Prozent) sehen. RTL <LU0061462528> kam mit Günther Jauchs Quiz "Wer wird Millionär?" auf 3,17 Millionen (13,9 Prozent). Das Erste übertrug ab 20.45 Uhr das Erstrundenspiel im DFB-Pokal von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Magdeburg (4:0) und erreichte damit 3,16 Millionen (13,2 Prozent). Recht stark schlug sich auch ZDFneo, wo der britische Krimi "Inspector Barnaby: Nass und tot" mit John Nettles und John Hopkins lief: 1,74 Millionen (6,9 Prozent) guckten zu.

Sat.1 <DE000PSM7770> strahlte die Spielshow "Mein Mann kann" mit Daniel Boschmann aus - 1,42 Millionen (5,9 Prozent) waren am Bildschirm dabei. Die Vox-Dokusoap "Goodbye Deutschland! Viva Mallorca am Ballermann!" lockte 870 000 Leute (3,8 Prozent) an. Mit der amerikanischen Krankenhausserie "Grey's Anatomy" auf ProSieben verbrachten 750 000 Menschen (3,0 Prozent) den Abend. Die Doku "Bella Italia - Camping auf Deutsch" auf RTLzwei hatte 710 000 Zuschauer (2,9 Prozent).

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.