Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 22 Minuten
  • Nikkei 225

    28.923,10
    +38,97 (+0,13%)
     
  • Dow Jones 30

    33.945,58
    +68,61 (+0,20%)
     
  • BTC-EUR

    28.521,87
    +917,45 (+3,32%)
     
  • CMC Crypto 200

    814,69
    +20,36 (+2,56%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.253,27
    +111,79 (+0,79%)
     
  • S&P 500

    4.246,44
    +21,65 (+0,51%)
     

„Was tun, wenn an den Aktienmärkten alles teuer ist?“ Ich sehe 2 Optionen

·Lesedauer: 3 Min.
Aktien

Was tun, wenn an den Aktienmärkten alles teuer ist? Das ist eine Frage, die zuletzt im DACH-Raum zumindest eine Schlagzeile wert gewesen ist. In besagtem Artikel ging es darum, dass viele Aktien und ihre Gesamtwerte vergleichsweise teuer sind. Egal ob wir die niedrigen Zinsen berücksichtigen, das Shiller-KGV oder auch andere Kennzahlen.

Der Blick auf die Dividendenrendite als Risikoprämie reiche zudem nicht aus. Die Einschätzung kann man gewiss teilen. Alleine der Blick auf DAX, NASDAQ 100 oder auch den S&P 500 reicht aus, um von einer teuren, fundamentalen Bewertung zu sprechen. Na klar, Aktienmärkte sind vergleichsweise teuer.

Das sollte jedoch nicht dazu führen, dass man als Foolisher Investor direkt die Flinte ins Korn wirft. Ich sehe weiterhin zwei mittel- bis langfristig orientierte Strategien, die jetzt funktionieren können. Wobei das Bewertungsmaß des breiten Marktes oder auch die Rechtfertigungen mit Zinsen, Shiller-KGVs oder sonstigen Dingen egal sind.

Aktienmärkte sind zu teuer: Das gilt nicht für jede Aktie

Wie gesagt: Aktienmärkte sind womöglich im Moment teuer. Auch Wachstumsaktien weisen noch immer hohe Bewertungsmaßstäbe auf. Selbst Qualitätsaktien und bekannte Dividendenausschütter sind derzeit dabei, sich zu erholen. In der Breite gibt es daher kaum noch einen Discount.

Das, was für die Breite zutrifft, gilt jedoch nicht für einzelne Aktien. Noch immer existieren einige selbst bekanntere Aktien, die womöglich einen Discount besitzen. Wobei mir zunächst einmal interessante Real Estate Investment Trusts mit ihren starken Dividenden einfallen. Aber damit füttere ich in Teilen die Argumentation, dass die Dividendenrendite alleine nicht ausreichend ist. Wobei, ehrlich gesagt: Unternehmensorientiert bei vielen REITs auch eine Menge Qualität vorhanden ist.

Trotzdem sehe ich selbst im DAX moderat bis günstig bewertete Aktien. Die Allianz beispielsweise ist moderat bewertet und notiert in der Nähe ihres Buchwertes. Vonovia wird unter dem inneren Wert, auch Net Asset Value, gehandelt. Genau das könnten vergleichsweise günstige oder moderate Aktien sein, die jetzt aus einem selektiven Ansatz heraus interessant sein können. Dass die Aktienmärkte teuer sind, heißt nicht, dass jede Aktie teuer ist.

Es gibt Wachstumsaktien mit Perspektiven

Selbst wenn die Aktienmärkte teuer sind und viele Wachstumsaktien bereits ansprechend bewertet scheinen, so könnte sich auch hier ein näherer Blick lohnen. Häufig besitzen solche Aktien nämlich noch eine Risikoprämie oder etwas Vorsicht, weil das Wachstum möglicherweise schwächer ist.

Der Markt preist in solchen Fällen eben nicht die langfristig orientierte Vision ein. Nein, sondern die fundamentale Bewertung, einige Risiken oder auch kurzfristige Belastungen. Das könnte, trotz hoher Kurs-Umsatz-Verhältnisse, noch immer eine attraktive Wachstumschance darstellen.

Foolishe Investoren, die eine teure Bewertung der Aktienmärkte fürchten, können daher langfristig orientiert noch immer auf trend- und wachstumsstarke Aktien setzen. Dass die Aktienmärkte teuer sind, tangiert die Investitionsthesen nur wenig.

Der Artikel „Was tun, wenn an den Aktienmärkten alles teuer ist?“ Ich sehe 2 Optionen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt Aktien der Allianz. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.