Deutsche Märkte geschlossen

TUI steht vor deutschem Hilfspaket von knapp 2 Mrd. Euro: Kreise

Aaron Kirchfeld, Eyk Henning und Richard Weiss

(Bloomberg) -- TUI AG, der weltgrößte Reiseveranstalter, steht kurz davor, ein Hilfspaket der Bundesregierung in Höhe von knapp 2 Milliarden Euro an Land zu ziehen. Die Stützungsaktion gilt als Prüfstein für die Bereitschaft der Regierung, durch die Coronavirus-Pandemie in Bedrängnis geratene Unternehmen zu retten.

Das Unternehmen und seine Berater haben in dieser Woche bereits eine Vereinbarung mit der staatlichen Entwicklungsbank KfW über die Konditionen der Kredite erreicht, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichten. Dieses Finanzierungspaket befinde sich nun bei den Banken von TUI, die es in den nächsten Tagen abzeichnen dürften, hieß es weiter.

Laut der vorläufigen Vereinbarung würde die KfW etwa 80% der Kredite zur Verfügung stellen, die Geschäftsbanken würden die restlichen 20% übernehmen, sagten die Personen. Die Verhandlungen laufen noch, Zeitpunkt und genaue Struktur könnten sich den Kreisen zufolge noch ändern.

Ein TUI-Sprecher sagte, der Reisegigant befinde sich in konstruktiven Gesprächen bezüglich Hilfen, wollte aber keine Details nennen. TUI hat bis Ende April den Reisebetrieb eingestellt und am 15. März angekündigt, dass der Konzern nach einem Umsatzeinbruch Staatsgarantien beantragen wolle.

Überschrift des Artikels im Original:

German Tour Operator TUI Said to Near $2 Billion in State Aid

For more articles like this, please visit us at bloomberg.com

Subscribe now to stay ahead with the most trusted business news source.

©2020 Bloomberg L.P.