Deutsche Märkte öffnen in 4 Stunden 41 Minuten
  • Nikkei 225

    28.992,41
    +483,86 (+1,70%)
     
  • Dow Jones 30

    34.137,31
    +316,01 (+0,93%)
     
  • BTC-EUR

    44.000,49
    -2.504,12 (-5,38%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.225,14
    -37,83 (-2,99%)
     
  • Nasdaq Compositive

    13.950,22
    +163,95 (+1,19%)
     
  • S&P 500

    4.173,42
    +38,48 (+0,93%)
     

TUI & Lufthansa: Hin und her im Reiseverkehr

Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst
·Lesedauer: 2 Min.
Elon Musk
Elon Musk

Bei den Turnaround-Storys der Lufthansa (WKN: 823212) oder auch der Aktie von TUI (WKN: TUAG00) gab es zuletzt wieder neue Hoffnung. Insbesondere seitdem Mallorca und weite Teile der Balearen nicht mehr als Risikogebiet galten, konnten Reisewillige wieder in den Urlaub fliegen.

Das hat ein Stück weit Normalität bedeutet. Sowie die Perspektive auf einen deutlich besseren Sommer. Beziehungsweise auf ein Highlight in einem ersten, wichtigen Urlaubszeitraum des Jahres 2021. Keine Frage: Für die Aktien von TUI und der Lufthansa hat sich damit vieles deutlich aufgehellt.

Allerdings scheint jetzt das Kommando erneut zurückzugehen. Werfen wir einen Blick auf aktuelle Veränderungen, die die Aktien von TUI und der Lufthansa belasten könnten. Beziehungsweise aktuell belasten. Sowie darauf, was das für potenzielle Investitionsthesen bedeutet.

TUI & Lufthansa: Kommando zurück …?

Wie wir mit Blick auf die Aktien der TUI und der Lufthansa erkennen können, hielt sich die Begeisterung der Bundesregierung bezüglich der Reisen sowieso in Grenzen. Verbraucher sollten lediglich in notwendigen Fällen reisen. Oder in einem begrenzten Umfang. Worte, die in Anbetracht des großen Interesses definitiv wenig Anklang gefunden haben.

Das wiederum könnte jetzt dazu führen, dass der Markt erneut stärker reguliert wird. Es bleibt zwar momentan dabei, dass touristische Hochburgen wie die Balearen und insbesondere Mallorca kein Risikogebiet mehr sind. Allerdings könnte es trotzdem für eine stärkere Kontrolle im Reisemarkt kommen. Beziehungsweise mit verbundenen Einschränkungen für all diejenigen, die trotz des Infektionsgeschehens in den Urlaub fliegen wollen.

Diskutiert wird dabei die Möglichkeit, eine Quarantäne für Reiserückkehrer auch aus Nicht-Risikogebieten zu verhängen. Eine Maßnahme, die von gängigen Reiseverbänden und den Reisekonzernen natürlich kritisch gesehen wird. Es gilt schließlich, den operativen Turnaround bestmöglich zu nutzen. Auch weil die Kassen der Lufthansa und TUI weiterhin klamm sind und lediglich Staatshilfen helfen, diese schwierige Phase zu überbrücken.

Turnaround mit Fragezeichen in Zeiten von COVID-19

Wie auch immer: Selbst die derzeitigen Diskussionen zeigen mir, dass ein Turnaround alles andere als einfach ist. In Zeiten von COVID-19 ist das Reisen generell mit Schwierigkeiten verbunden. Egal ob Risikogebiet oder nicht: Die Mobilität und damit das Infektionsgeschehen zu unterbinden ist die höchste Priorität der Regierung.

Auch wenn es erste Öffnungsschritte gegeben hat, so ist es jetzt das große Interesse, das bei den politischen Entscheidungsträgern sauer aufstößt. Aus einem Problem ist plötzlich daher ein anderes geworden. In Anbetracht des Infektionsgeschehens war das absehbar.

Zusätzlich zu der inzwischen gedämpften Turnaround-Fantasie ist der Mix mit einer hohen Verschuldung weiterhin problematisch. Was ebenfalls zählt ist daher die Frage, ob der unternehmensorientierte Gesamtmix attraktiv ist. Bereits des Öfteren habe ich bei den Aktien der TUI und der Lufthansa darauf geschlossen, dass man das durchaus anzweifeln darf. Dazu stehe ich auch weiterhin.

The post TUI & Lufthansa: Hin und her im Reiseverkehr appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021