Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 5 Minuten

TUI-Aktie: Weiterer Corona-Winter

·Lesedauer: 3 Min.
Birkenwald in der Abendsonne
Birkenwald in der Abendsonne

Bei der TUI-Aktie (WKN: TUAG00) gab es so viel Hoffnung auf Herbst und Winter. Aber auch schon im Sommer. Eigentlich sollte der Reisekonzern vom Impffortschritt und einem Ende der pandemischen Lage mehr und mehr profitieren. Oder zurück zur Normalität finden. Heute, im November des Jahres 2021, sehen wir rekordverdächtig hohe Neuinfektionen. Hierzulande, aber auch in anderen Regionen.

Das wiederum führt in Teilen zu weiteren Einschränkungen. Unter anderem sind politisch 2G-Plus-Regeln und auch andere Verschärfungen im Gespräch. Sie dürften kommen, wobei neben den Inzidenzen auch die Hospitalisierungsrate inzwischen eine wichtige Rolle spielt.

Aber bleiben wir bei der TUI-Aktie: Das Infektionsgeschehen innerhalb Europas besitzt trotzdem neuerliche Konsequenzen. Für die Reisebranche könnte daher ein weiteres Mal ein Corona-Winter bevorstehen.

TUI-Aktie: Risikogebiete und Corona-Winter

Der Corona-Winter ist natürlich in Anbetracht der Fallzahlen bereits da. Das, was jetzt dazukommt, sind die entsprechenden Konsequenzen. Zwar heißt es, dass es für Hoteliers und das Gastgewerbe zumindest innerhalb Deutschlands nicht erneut zu einem Lockdown kommen soll. Allerdings: Das ist für die Reisebranche natürlich nur die halbe Miete.

Die Funke-Mediengruppe berichtet zum Ende dieser Woche, dass es zumindest weitere Hochstufungen zu Risikogebieten gibt. Demnach würde die Bundesregierung unter anderem für Belgien, Griechenland, Irland und die Niederlande Reisewarnungen aussprechen. Eben weil sie als Risikogebiet oder Hochrisikogebiet gelten. Teilweise und mit Blick auf die Niederlande liegen die Inzidenzen inzwischen bei 700. Das ist wirklich eine Menge.

Es hat bereits andere solcher Maßnahmen gegeben, die Reisekonzerne wie TUI und die Aktie entsprechend getroffen haben. Teile Österreichs gehören so beispielsweise zum Kreis der Herde mit einem hohen Infektionsgeschehen. Das wiederum könnte Winterurlaube schwieriger machen. Und das zu einer Zeit, in der eigentlich die Schnee- und Skisaison beginnt. Für einen Turnaround könnte das eine schwierige Basis sein.

Weiterhin gilt natürlich, dass diese Einschätzungen für Nichtgeimpfte eine Quarantäne nach sich ziehen. Aber mal im Ernst: Vermutlich dürften auch andere Verbraucher vom Reisen mit einem derartigen Infektionsgeschehen absehen. Zumal es zuletzt auch hieß, dass Kreuzfahrten mitunter schwierig seien. Im Falle eines dramatischen Infektionsgeschehens an Bord eines Schiffes könnten die Personen auf dem jeweiligen Schiff festgesetzt sein, eine zeitnahe Rückkehr mitunter nicht möglich.

Schwieriger Reisemarkt

Der Reisemarkt bleibt schwierig. Und insofern fällt es mir schwer, die Chancen für die TUI-Aktie jetzt richtig und trotz weiter günstiger Bewertung zu sehen. Wobei sich die Anteilsscheine des deutschen Reisekonzerns derzeit bei ca. 2,50 Euro befinden, was zeigt: Auch viele andere Marktteilnehmer scheinen nicht sonderlich optimistisch auf die Aktie zu schauen.

Ob das langfristig orientiert gerechtfertigt erscheint? Oder hartgesottene Contrarians weiterhin auf den Turnaround wetten möchten? Das mag Geschmackssache sein. Für den Moment bleibt der Reisemarkt für mich jedoch ein Spielball des Infektionsgeschehens.

Der Artikel TUI-Aktie: Weiterer Corona-Winter ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.