Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.531,75
    -112,25 (-0,72%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.158,51
    -36,41 (-0,87%)
     
  • Dow Jones 30

    34.798,00
    +33,20 (+0,10%)
     
  • Gold

    1.750,60
    +0,80 (+0,05%)
     
  • EUR/USD

    1,1718
    -0,0029 (-0,25%)
     
  • BTC-EUR

    36.940,95
    +283,70 (+0,77%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.067,20
    -35,86 (-3,25%)
     
  • Öl (Brent)

    73,95
    +0,65 (+0,89%)
     
  • MDAX

    35.282,54
    -200,96 (-0,57%)
     
  • TecDAX

    3.901,55
    -50,21 (-1,27%)
     
  • SDAX

    16.836,46
    -171,24 (-1,01%)
     
  • Nikkei 225

    30.248,81
    +609,41 (+2,06%)
     
  • FTSE 100

    7.051,48
    -26,87 (-0,38%)
     
  • CAC 40

    6.638,46
    -63,52 (-0,95%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.047,70
    -4,50 (-0,03%)
     

TUI-Aktie: Licht & Schatten im Reisemarkt

·Lesedauer: 2 Min.

Bei der TUI-Aktie (WKN: TUAG00) geht es inzwischen nicht mehr primär um den vieldiskutierten Sommer-Turnaround. Das liegt vermutlich im Wesentlichen daran, dass der Sommer inzwischen fast vorüber ist. Allerdings heißt das nicht, dass sich der Fokus dadurch bedeutend verschiebt.

Nein, sondern bei der TUI-Aktie sind auch der jetzige Spätsommer nach der Ferienzeit und der Herbst relevant. Oder auch der Winter und damit verbunden eine mögliche Normalität im gesamten Reisemarkt. Das ist es, was Foolishe, unternehmensorientierte Investoren jetzt beobachten sollten.

Dabei gibt es jetzt gemischte Signale vom Reisemarkt. Das wollen wir heute ein wenig näher unter die Lupe nehmen. Licht und Schatten sind weiterhin vorhanden.

TUI-Aktie: Licht & Schatten in der Pandemie

Wie genau Licht und Schatten bei der TUI-Aktie aussehen, das können wir zu Beginn der neuen Woche sehr konkret formulieren. Grundsätzlich gibt es im Rahmen der Pandemie schließlich neue Wendungen beziehungsweise Einstufungen, was gewisse Regionen angeht.

Schatten gibt es beispielsweise von der griechischen Front. In der südlichen Ägais sind beliebte Urlaubsziele wie Mykonos, Rhodos oder auch andere Destinationen jetzt ein Hochrisikogebiet. Für Urlauber, die nicht genesen oder geimpft sind, bedeutet das eine anschließende zehntägige Quarantäne.

Aber auch Licht ist bei der TUI-Aktie in diesen Tagen möglich. So wie beispielsweise mit Blick auf Barcelona, das jetzt nicht mehr als Hochrisikogebiet nach RKI-Angaben gilt. Bemerkenswert: Dafür ist Deutschland aus spanischer Sicht jetzt für mindestens eine Woche ein solches.

Bei der TUI-Aktie gibt es daher weiterhin Bewegung, was Möglichkeiten und Einschränkungen angeht. Stabilität ist damit noch nicht im Reisemarkt eingekehrt. Ein wichtiges Zwischenfazit, das ich im Moment jedenfalls aus der Ausgangslage ziehe.

Impffortschritt wichtig

Fallzahlen, Inzidenzen und das Reisen im Allgemeinen während der Pandemie: Bei der TUI-Aktie bleibt dieser Mix die prägende Ausgangslage. Während des Sommers haben wir das bereits gesehen. Aber auch jetzt im Herbst und mit leider wieder steigenden Fallzahlen dürfte das offensichtlicher werden.

Wichtig ist jedoch außerdem, dass der Impffortschritt weiter an Fahrt aufnimmt. Das wiederum dürfte mehr Normalität oder nachhaltigere Normalität für einen immer größeren Kreis bedeuten. Kurz- bis mittelfristig gilt es auch dieses Thema, das einen Turnaround bringen könnte, nicht außer Acht zu lassen.

Allerdings bleibt der Turnaround bei der TUI-Aktie zumindest für mich weiterhin wackelig. Die Ausgangslage im gesamten Reisemarkt im Blick zu behalten, ist daher für Investoren noch immer wichtig. Sowie auch die kommenden Quartalszahlen, die zeigen könnten, ob es zumindest im Sommer und frühen Herbst einen Turnaround gegeben haben könnte. Auch das wäre zumindest Balsam für eine Investitionsthese.

Der Artikel TUI-Aktie: Licht & Schatten im Reisemarkt ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.