Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    27.833,29
    +285,29 (+1,04%)
     
  • Dow Jones 30

    35.137,35
    +75,80 (+0,22%)
     
  • BTC-EUR

    33.723,05
    +4.423,08 (+15,10%)
     
  • CMC Crypto 200

    944,32
    +28,84 (+3,15%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.834,96
    -2,04 (-0,01%)
     
  • S&P 500

    4.421,10
    +9,31 (+0,21%)
     

TUI-Aktie bei ca. 4,60 Euro: 2 Argument für die Aktie, 2 dagegen

·Lesedauer: 2 Min.
Aktien

Die TUI-Aktie (WKN: TUAG00) scheint im Moment mit der Marke von 4,60 Euro zu kämpfen. Am Montag dieser Woche konnten die Anteilsscheine noch auf einem solideren Kursniveau von 4,64 Euro aus dem Handel gehen. Allerdings: Wenn wir weiter zurückblicken, so erkennen wir für den Moment, dass der Kampf um die 5-Euro-Marke zunächst verloren scheint.

Ist die TUI-Aktie damit jetzt ein Kauf? Das ist natürlich eine andere Frage, die wir nicht mit Blick auf den Aktienkurs beantworten sollten. Hier sind jedoch zwei Gründe, die jetzt für die Aktie sprechen könnten. Aber auch zwei dagegen. Im Endeffekt ist und bleibt es jedoch deine finale Entscheidung.

TUI-Aktie: 2 Argumente für die Aktie

Die TUI-Aktie befindet sich gerade jetzt im Turnaround-Modus. Das erkennen wir mit Blick auf die aktuelle Schlagzeilendichte. Management und Kenner des Marktes sprechen bereits von einer erhöhten Nachfrage. Sogar die Dauer der Reisen scheint anzusteigen. Die Verbraucher haben nach ca. anderthalb Jahren der Pandemie offensichtlich etwas nachzuholen.

Das könnte das Fundament für einen operativen Turnaround sein. Ein außergewöhnliches Buchungsverhalten mit steigenden Umsätzen je Reisewilligem könnte zu einem starken Zahlenwerk und einem überaus soliden Sommer führen. Und eben zu einem operativen Turnaround, der Cash in die Kassen spült. Etwas, das nach der Pandemie jetzt wichtiger denn je ist. Möglicherweise hält die Sommer-Reisesaison sogar länger an als gewöhnlich. Einfach, weil die Lust auf Reisen so groß ist.

Für die TUI-Aktie spricht unternehmensorientiert sogar noch etwas anderes. Nämlich das Management selbst. Mit Blick auf weitere Schlagzeilen erkennen wir, dass der angeschlagene Konzern augenscheinlich möglichst viel macht, um sich aus der prekären bilanziellen Situation zu befreien. Unter anderem hat es strategisch nicht mehr relevante Beteiligungen gegeben, die aufgelöst und verkauft worden sind. Mit den Erlösen sollen die teuren Staatshilfen abgelöst werden. Interessante Schritte, die zeigen: Die Baustelle der hohen Verschuldung ist etwas, das offensichtlich nachhaltig bekämpft wird.

Die Kehrseite der TUI-Aktie

Trotzdem gibt es auch Argumente gegen die TUI-Aktie. Ein erstes ist beispielsweise, dass sich die Ausgangslage nachhaltig verändert haben könnte, was die Bewertung angeht. Signifikante Verwässerungen haben die Anzahl der ausstehenden Aktien deutlich erhöht. Zudem ist der Konzern weiterhin hoch verschuldet. Beides Faktoren, die für Foolishe Investoren unternehmens- und aktienorientiert weniger interessant sein könnten.

Zum anderen bleibt es dabei: Das Geschäftsmodell der TUI-Aktie mit Reisen ist zyklisch. Die Sommer sind eigentlich top, die Wintermonate gerade nach dem Jahreswechsel eher flop. Ob es unternehmensorientiert und auch bilanziell nicht bessere Gesamtpakete gibt, das bleibt für mich eine Frage, die relevant ist, selbst wenn die Anteilsscheine des Reisekonzerns möglicherweise günstig sind. Und sich jetzt in einem starken operativen Turnaround befinden sollten.

Der Artikel TUI-Aktie bei ca. 4,60 Euro: 2 Argument für die Aktie, 2 dagegen ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.