Deutsche Märkte öffnen in 3 Stunden 57 Minuten
  • Nikkei 225

    29.093,00
    +217,77 (+0,75%)
     
  • Dow Jones 30

    34.196,82
    +322,58 (+0,95%)
     
  • BTC-EUR

    29.397,72
    +1.919,45 (+6,99%)
     
  • CMC Crypto 200

    846,37
    +59,75 (+7,60%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.369,71
    +97,98 (+0,69%)
     
  • S&P 500

    4.266,49
    +24,65 (+0,58%)
     

TUI-Aktie: 4 Schritte in Richtung Erholung!

·Lesedauer: 2 Min.

TUI (WKN: TUAG00)-Aktien und der dahinter stehende Konzern wurden sehr stark von den Folgen der Pandemie getroffen. Nur über Staatshilfen in Milliardenhöhe konnte das Unternehmen gerettet werden.

Konzerne wie TUI oder die Lufthansa (WKN: 823212) möchten jedoch möglichst eigenständig Entscheidungen treffen. Somit versuchen beide Unternehmen ihre staatliche Unterstützung in der Nachkrisenzeit so schnell wie möglich wieder zurückzuzahlen.

Über Gewinne aus dem operativen Geschäft würde dieser Prozess sehr viele Jahre in Anspruch nehmen. Deshalb werden zumeist Kapitalerhöhungen, die Ausgabe neuer Anleihen oder der Verkauf von Firmenteilen in Erwägung gezogen. TUI setzt bisher auf die Ausgabe neuer Anleihen und Verkäufe von Vermögensteilen. Eine Kapitalerhöhung könnte bei weiter steigenden Aktienkursen erfolgen.

1. TUI veräußert Joint-Venture-Anteil

Der Konzern möchte zukünftig insgesamt profitabler werden. Deshalb werden jetzt zunehmend Immobilien veräußert. Die Konzentration wird so auf digitale Angebote gelenkt, die wenig Kapital binden. Deshalb hat sich TUI entschlossen, seinen 49-%-Anteil am RIU-Hotels-Gemeinschaftsunternehmen für 670 Mio. Euro an Saranja zu veräußern.

Zum Portfolio gehören 21 Immobilien. Die Transaktion soll Ende Sommer 2021 abgeschlossen werden und TUIs Bilanz über einen Schuldenabbau stärken. Der Konzern legt seinen Fokus jetzt auf die Entwicklung, den Betrieb und die Vermarktung seiner Hotel- und Urlaubsmarken.

2. TUI entwickelt Reiseplattform

Neben der Veräußerung von kapitalintensiven Bereichen setzt TUI auf die Digitalisierung seines Geschäfts. Um diesen Bereich weiter auszubauen, wird nun eine neue Plattform für personalisierte Rundreisen geschaffen. Dabei arbeitet der Konzern mit dem Schweizer Reisetechnologieunternehmen Nezasa zusammen.

TUI sieht in dem Angebot von Rundreisen über das Internet großes Potenzial, denn bisher werden sie zumeist per Katalog verkauft. Der Markt setzt zudem jährlich etwa 96 Mrd. Euro um und besitzt somit Potenzial. Auf die Plattform werden darüber hinaus viele Partner zugreifen können.

3. Kooperation mit Paxlounge-Plattform

TUI bietet über die führende Beratungssoftware für deutsche Reisebüros Paxconnect ab sofort 55.000 Ausflüge, Aktivitäten und Tickets in über 100 Ländern an. Das Unternehmen geht davon aus, dass noch im laufenden Jahr Tausende neue Angebote hinzukommen. So setzen Partner wie booking.com (WKN: A2JEXP) oder Trivago (WKN: A2DH0T) bereits auf Touren und Aktivitäten des Konzerns. Er vergrößert so seine Reichweite.

TUI-Touren und -Aktivitäten werden bisher meist am Reiseziel angeboten und erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit. Da zuvor Reisebüros großes Interesse an den TUI-Angeboten zeigten, können Urlauber sie nun auch vorab buchen.

4. TUI bietet wieder Türkei-Reisen an

Bei vielen Touristen sind die Türkische Ägäis und Riviera als günstige Urlaubsziele beliebt. TUI kann sie jetzt infolge der abebbenden Pandemie wieder in sein Angebot mit aufnehmen. Mehr und mehr Hotels rund um Antalya, Bodrum, Dalaman und Izmir öffnen wieder, wovon auch der TUI-Konzern profitiert.

Der Artikel TUI-Aktie: 4 Schritte in Richtung Erholung! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.