Deutsche Märkte geschlossen
  • DAX

    15.542,98
    +70,38 (+0,45%)
     
  • Euro Stoxx 50

    4.188,81
    +33,08 (+0,80%)
     
  • Dow Jones 30

    35.677,02
    +73,94 (+0,21%)
     
  • Gold

    1.794,70
    +12,80 (+0,72%)
     
  • EUR/USD

    1,1644
    +0,0014 (+0,1164%)
     
  • BTC-EUR

    52.307,86
    -1.969,57 (-3,63%)
     
  • CMC Crypto 200

    1.453,97
    -49,07 (-3,27%)
     
  • MDAX

    34.824,99
    +107,59 (+0,31%)
     
  • TecDAX

    3.796,46
    +16,20 (+0,43%)
     
  • SDAX

    16.909,11
    +34,31 (+0,20%)
     
  • Nikkei 225

    28.804,85
    +96,25 (+0,34%)
     
  • FTSE 100

    7.204,55
    +14,25 (+0,20%)
     
  • CAC 40

    6.733,69
    +47,52 (+0,71%)
     
  • Nasdaq Compositive

    15.090,20
    -125,50 (-0,82%)
     

TUI-Aktie: 2G oder 3G – kurzfristiges vs. mittelfristiges Denken

·Lesedauer: 3 Min.
BioNTech CureVac Corona Börsencrash
BioNTech CureVac Corona Börsencrash

Auch im Reisemarkt und somit auch im Dunstkreis der TUI-Aktie (WKN: TUAG00) wird über eine 2G-Regel und eine 3G-Regel diskutiert. Im Endeffekt geht es dabei darum, ob Getestete in Zukunft noch reisen dürfen. Oder ob das nur noch für Geimpfte und Genesene möglich gemacht werden sollte. Eine Diskussion, die man auf vielen Ebenen führen kann.

Der Sinn und Zweck einer 2G-Regel ist natürlich klar: Es geht darum, dass sich mehr Menschen rund um den Globus impfen lassen sollen. Politik und Wissenschaftler sind sich einig, dass lediglich die Herdenimmunität die Normalität zurückbringt. Eine begrenztere Normalität durch weniger Testen und das Aberkennen der Resultate des Testens könnte den Druck erhöhen.

Im Reisemarkt und mit Blick auf die TUI-Aktie könnten 2G und 3G wichtige Faktoren sein. Ja, vor allem für den Herbst und auch für die Wintermonate. Wobei sich hier ein kurzfristiges und ein mittelfristiges Denken abzeichnen könnte. Vielleicht sind beide Argumente jedoch irgendwo vertretbar.

TUI-Aktie & Co.: 2G vs. 3G, es gibt für beides Motivation

Grundsätzlich gilt für Touristiker wie TUI natürlich, dass der Markt möglichst offen bleiben sollte. Das heißt, dem Management wäre vermutlich eine 3G-Variante am liebsten, um möglichst viele Reisewillige begrüßen zu dürfen. Normalität ohne überhaupt irgendwelche Einschränkungen wäre natürlich noch besser. Umsätze, Gewinne und ein freier Cashflow sind schließlich am einfachsten möglich, wenn es wenige Barrieren gibt.

Wobei genau das der springende Punkt ist: Um möglichst wenige Barrieren mittel- bis langfristig zu erhalten, müssen wir aus der Pandemie heraus. Ist 2G also doch das Mittel der Wahl, um die Motivation, sich impfen zu lassen, deutlich zu erhöhen? Könnte jedenfalls sein. Allerdings gibt es auch einen gewissen Widerstand, was die Impfbereitschaft einiger Verbraucher angeht. Deshalb kommt der Prozess ja schließlich im Moment ins Schleppen. Mit Blick auf den Tourismus könnte das entsprechend auch ein Risiko sein.

Insofern ist mit Blick auf den Reisemarkt und Reise-Aktien wie die TUI-Aktie die Diskussion um 2G und 3G zumindest schwierig. Wobei die Konzerne selbst der Diskussion ausweichen und in der Regel auf örtliche Vorgaben setzen. Auch das ist natürlich ein gangbarer Weg: Selbst keine Einschränkungen aufsetzen, sondern zu schauen, was der Markt überhaupt zulässt. Vielleicht ist es sogar der Königsweg für die jeweiligen Akteure, um sich auf die eigene operative Basis zu konzentrieren. Und nicht impfpolitisch zu werden.

Weg aus der Pandemie die bessere Variante?

Trotzdem bin ich überzeugt: Der Weg aus der Pandemie ist langfristig orientiert die bessere Variante, auch für Reisekonzerne hinter der TUI-Aktie. Kurze, restriktivere Maßnahmen, um den Druck in Richtung Herdenimmunität zu erhöhen, könnten sinnvoll sein. Wobei das Risiko eines Scheiterns dieser Maßnahmen natürlich auch nicht unerheblich sein könnte.

Für Foolishe Investoren wichtig: 2G und 3G könnten letztlich jedoch den Reisemarkt tangieren. Vielleicht als Chance, aber auch als Risiko. Sowohl kurz- als auch mittelfristig.

Der Artikel TUI-Aktie: 2G oder 3G – kurzfristiges vs. mittelfristiges Denken ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Vincent besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.