Deutsche Märkte geschlossen
  • Nikkei 225

    28.874,89
    -9,24 (-0,03%)
     
  • Dow Jones 30

    33.874,24
    -71,34 (-0,21%)
     
  • BTC-EUR

    27.786,71
    +425,18 (+1,55%)
     
  • CMC Crypto 200

    793,59
    -16,61 (-2,05%)
     
  • Nasdaq Compositive

    14.271,73
    +18,46 (+0,13%)
     
  • S&P 500

    4.241,84
    -4,60 (-0,11%)
     

TUI AG: TUI setzt ihre Asset-Right Strategie fort - SARANJA, S.L., eine Gesellschaft der RIU-Gruppe, übernimmt 49% des RIU Hotels S.A. Joint Venture von TUI

·Lesedauer: 5 Min.

TUI AG / Schlagwort(e): Joint Venture/Verkauf
TUI AG: TUI setzt ihre Asset-Right Strategie fort - SARANJA, S.L., eine Gesellschaft der RIU-Gruppe, übernimmt 49% des RIU Hotels S.A. Joint Venture von TUI

27.05.2021 / 18:43 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

TUI setzt ihre Asset-Right Strategie fort - SARANJA, S.L., eine Gesellschaft der RIU-Gruppe, übernimmt 49% des RIU Hotels S.A. Joint Venture von TUI

Die TUI AG hat heute eine Vereinbarung getroffen, ihren 49% Anteil an dem RIU Hotels S.A. Joint Venture an Saranja S.L., eine Gesellschaft der RIU-Gruppe, die im Eigentum von Carmen und Luis Riu steht, abzugeben. Der Enterprise Value beläuft sich auf rund 1,5 Mrd. €, daraus leitet sich ein Kaufpreis von rund 670 Mio. € inklusive Earn-out-Element für TUIs Minderheitsanteil ab. Vor Earn-out wird ein Netto-Barmittelzufluss von rund 540 Mio. € bei Transaktionsvollzug erwartet. Das Earn-out-Element ist abhängig von der Erreichung des operativen Budgets für die Geschäftsjahre 2022 und 2023 der RIU Hotels S.A. Es wird erwartet, dass die Transaktion einen erheblichen Buchgewinn für die TUI generiert; sie steht insbesondere noch unter dem Vorbehalt der Finalisierung der Finanzierungsvereinbarungen und ggf. erforderlicher behördlicher Genehmigungen und wird voraussichtlich im Spätsommer 2021 abgeschlossen sein.

Mit der Transaktion schärft die TUI ihren Fokus in der langjährigen Partnerschaft mit RIU: Die Zusammenarbeit wird zukünftig noch klarer auf Marke, Hotelmanagement und Vertrieb ausgerichtet. Im Zuge dieser Fokussierung übernimmt Saranja S.L., eine Gesellschaft der RIU-Gruppe, den TUI-Minderheitsanteil an der RIU Hotels S.A. und damit an einem bisher gemeinsam gehaltenen Immobilienportfolio mit 21 Objekten. Kern der langjährigen strategischen Hotelpartnerschaft von RIU und TUI ist weiterhin das 50:50-Joint Venture mit weltweit rund 100 Hotels und Resorts. In diesem von der Transaktion nicht betroffenen Joint Venture liegen auch zukünftig Management und Vertrieb aller RIU Hotels und Resorts weltweit - einschließlich der 21 Immobilien, die künftig im Zuge der Transaktion vollständig in den Besitz der RIU-Gruppe übergehen.

Die TUI stärkt damit das Kerngeschäft mit Urlaubserlebnissen - und insbesondere Entwicklung, Betrieb und Vermarktung von Hotel- und Urlaubs-Marken. Der Konzern will vor allem mit seinen internationalen Hotelmarken TUI Blue, RIU, Robinson, TUI Magic Life und dem Management dieser Hotels wachsen, dabei allerdings künftig weniger Kapital in Grundstücken und eigenen Immobilien binden. Diese sogenannte Asset-Right Strategie hatte TUI im Dezember 2019 bereits vor Corona eingeleitet. Ziel ist die Entkoppelung des Wachstums bei Hotels und Kreuzfahrt-Schiffen von Investitionen.

Der Erlös der Transaktion soll zur Reduzierung der durch die Corona-Pandemie stark gestiegenen Verschuldung des Konzerns genutzt werden.

Per 30. September 2020 lag der Umsatz der RIU Hotels S.A. bei 226 Mio. €, das bereinigte EBIT belief sich auf 28 Mio. €, das EAT betrug 10 Mio. € und das anteilige EAT für die 49%-Beteiligung im TUI Abschluss erreichte 5 Mio. €. Zum 30. September 2020 hatte die Beteiligung der TUI an der RIU Hotels S.A. einen Bruttovermögenswert von 433 Mio. €.



ANALYSTEN & INVESTOREN KONTAKT

Mathias Kiep, Group Director Investor Relations,
Controlling & Corporate Finance

Tel: +44 (0)1293 645 925/
+49 (0)511 566 1425

 

 

Nicola Gehrt, Director, Head of Group Investor Relations

Tel: +49 (0)511 566 1435


Kontakt für Analysten und Investoren in UK, Irland und Amerika

Hazel Chung, Senior Investor Relations Manager

Tel: +44 (0)1293 645 823


Kontakt für Analysten und Investoren in Kontinentaleuropa, Mittlerer Osten und Asien

Ina Klose, Senior Investor Relations Manager

Tel: +49 (0)511 566 1318

Medien

 

Kuzey Alexander Esener, Head of Media Relations

Tel: + 49 (0)511 566 6024

 

DISCLAIMER FÜR ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Mitteilung enthält Aussagen, die die künftige Entwicklung der TUI betreffen. Diese Aussagen beruhen auf Annahmen und Schätzungen. Obwohl wir davon überzeugt sind, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen realistisch sind, können wir hierfür nicht garantieren, da unsere Annahmen Risiken und Unsicherheiten bergen, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den erwarteten abweichen. Gründe für derartige Abweichungen können unter anderem Marktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktschwankungen, die Entwicklung der Weltmarktpreise für Rohstoffe, die Entwicklung der Wechselkurse oder grundlegende Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds sein. Es ist weder beabsichtigt, noch übernimmt TUI eine gesonderte Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, um sie an Ereignisse oder Entwicklungen nach dem Datum dieser Mitteilung anzupassen.

27.05.2021 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

TUI AG

Karl-Wiechert-Allee 4

30625 Hannover

Deutschland

Telefon:

+49 (0)511 566-1425

Fax:

+49 (0)511 566-1096

E-Mail:

Investor.Relations@tui.com

Internet:

www.tuigroup.com

ISIN:

DE000TUAG000

WKN:

TUAG00

Börsen:

Regulierter Markt in Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; London

EQS News ID:

1201671


 

Ende der Mitteilung

DGAP News-Service

show this
show this
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.